Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Alles rund um die Hochzeit: Was Heiraten heute kosten kann

Augsburg

06.01.2019

Alles rund um die Hochzeit: Was Heiraten heute kosten kann

Bei mehreren Modenschauen konnten sich Interessierte am Wochenende in der WWK-Arena in Augsburg zum Thema Hochzeit informieren und inspirieren lassen.
3 Bilder
Bei mehreren Modenschauen konnten sich Interessierte am Wochenende in der WWK-Arena in Augsburg zum Thema Hochzeit informieren und inspirieren lassen.

Bei der Hochzeitsmesse „Traumtage“sammeln Heiratswillige Inspirationen für den großen Tag. Eine Hochzeitsplanerin sagt, wie viel die Paare bereit sind zu zahlen – und wo sich viele verkalkulieren.

Vor den großen Fenstern des VIP-Bereichs der WWK-Arena fallen dicke Schneeflocken und kleiden die geparkten Autos in ein weißes Gewand. Drinnen stolzieren Frauen in weißen Roben über einen Laufsteg und präsentieren den Besuchern der Hochzeitsmesse „Traumtage“ die neuesten Trends der Brautkleidermode. Glamouröse Kleider mit Spitze, wallende Röcke, Blütenstickereien oder Kleider in Pastelltönen – für die Braut von heute gibt es unbegrenzte Möglichkeiten.

Eine Bildergalerie finden Sie online unter:

Alles rund um die Hochzeit: Was Heiraten heute kosten kann
31 Bilder
Traumtage 2019 - Die besondere Hochzeitsmesse in Augsburg
Bild: Silvio Wyszengrad

Sophie Schützinger und Rainer Riedenauer wollen heiraten. Noch stehen die beiden am Anfang der Planung. Sie möchten sich auf der Hochzeitsmesse inspirieren lassen. Zumindest wann sie Ringe tauschen wollen, wissen sie schon. „Dieses Jahr im Juli standesamtlich und dann im kommenden Jahr klassisch in der Kirche“, sagt Schützinger. Die 22-Jährige hat auch schon für beide Tage einen groben Plan. „Das Kleid fürs Standesamt soll schlicht sein und wir möchten mit rund 30 Familienmitgliedern und Freunden feiern“, erklärt sie. Die große Feier 2020 dann aber mit Kirche, schicker Location mit Band und gut 100 Gästen. Und was darf das alles kosten? „Noch haben wir uns als Budget 10000 bis 12000 Euro gesetzt“, sagt Riedenauer. Geld, das sie selbst angespart haben. Ob später von den Eltern noch was dazukomme, haben sie noch nicht eingeplant.

Auf der Hochzeitsmesse lassen sie sich an einem Stand für Fotoboxen von André Hasler beraten. Er stellt zusammen mit einer Kollegin an Feiern den sogenannten „Fotokoffer“ auf. „Gäste können sich selbst fotografieren lassen und das Bild gleich ausdrucken“, sagt Hasler. Die Box selbst sieht wie ein alter Holzkoffer aus, darin steckt aber ein Touchscreen, ein Drucker und eine Kamera. Denn die Hochzeitsgäste können sich gleich ein Andenken ausdrucken. Das Brautpaar selbst kann später eine Bildergalerie erhalten. 500 Euro ungefähr kostet die Box mit Aufbau und Anfahrt. „Sehr viele Hochzeiten haben heute eine Fotobox“, sagt Hasler. Der große Holzkoffer begeistert auch Schützinger und Riedenauer. Sie möchten auch eine Box auf ihrer Hochzeitsfeier aufstellen. „Wir wollen ja auch den Gästen etwas bieten“, sagt der 27-Jährige. Ein professioneller Fotograf soll dazu Bilder von den beiden schießen. Wenn man sich auf der Messe umhört, dann kostet ein solches kleines Shooting schon um die 500 Euro. Soll der Fotograf den ganzen Tag Brautpaar und Gäste ablichten, geht es ab 1500 Euro los.

Lesen Sie dazu auch: Hochzeitsmesse: So wird die Hochzeit zum perfekten Tag

Fehlt neben dem Brautkleid also eigentlich nur noch eine nette Location mit Essen und Getränken. Und genau hier verkalkulieren sich viele Heiratswillige. Das sagt zumindest Manuela Martin, ihres Zeichens Hochzeitsplanerin aus Augsburg. „Location, Essen und Getränke sind große Kostenfaktoren“, sagt sie. Viele setzen dafür viel zu niedrig an. Immerhin sei das kein normaler Restaurantbesuch, wo jeder ein Gericht und zwei Getränke bestellen würde. Wer 100 bis 130 Gäste mit einer Location wie dem Kurhaus in Göggingen mieten und verpflegen will, der könne schon mal mit 30000 Euro rechnen. Die günstigste Variante wäre ein Restaurant für bis zu 12000 Euro. „Das kostet eben so viel“, sagt die Hochzeitsplanerin.

Die 22-jährige Schützinger möchte in einem klassisch weißen Brautkleid heiraten. Auch hier gibt es preislich riesige Unterschiede, das sagt Fabienne Lautenbacher vom gleichnamigen Brautmodengeschäft in Augsburg, welches die Hochzeitsmesse in der WWK-Arena organisiert. „Wir haben preiswerte Kleider ab 500 Euro, Kleider von der Stange, die zwischen 1100 und 1500 Euro kosten, und natürlich auch Designerkleider bis zu 3000 Euro“, sagt sie. Stark nachgefragt seien Prinzessinen-Kleider, im Trend liegen aber Vintage-Kleider. Auch bei den Herren, wo die Anzüge ab 400 Euro losgehen und bis zu 1000 Euro kosten. „Viele möchten ganz individuelle Anzüge“, erklärt sie.

Am Wochenende fanden jeweils am Samstag und Sonntag drei Mal täglich Modenschauen auf der Hochzeitsmesse statt. „Viele kommen her, um sich Ideen zu holen, manche aber auch einfach nur, um die Modeschau anzuschauen“, sagt Lautenbacher. Die meisten stünden ähnlich wie Schützinger und Riedenauer am Anfang der Planung. Das sei aber überhaupt kein Problem, da die Paare theoretisch ihre komplette Hochzeit auf der Messe planen könnten. Mehr als 50 Aussteller sind da – vom Caterer über Juweliere hin zum Tortenbäcker.

Wegen des schlechten Wetters seien aber viele daheim geblieben, sagt Lautenbacher. Trotzdem rechnet sie mit rund 1500 Besuchern. „Die Aussteller waren zufrieden“, sagt sie. Das kann auch die Hochzeitsplanerin Manuela Martin bestätigen: „Es waren zwar etwas weniger als in den vergangenen Jahren, dafür konnte man sich mit den Besuchern umso ausführlicher unterhalten.“ Das haben auch Schützinger und Riedenauer gemacht und so einige Punkte von ihrer Hochzeits-Checkliste abhaken können.

Eine Bildergalerie finden Sie unter:

augsburger-allgemeine.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren