1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Angela Merkel besucht Augsburg unter extremen Sicherheitsauflagen

Augsburg

09.09.2017

Angela Merkel besucht Augsburg unter extremen Sicherheitsauflagen

Angela Merkel kommt im Wahlkampf am Dienstag nach Augsburg.
Bild: Patrick Seeger, dpa (Archiv)

Am Dienstag gelten in Augsburg extreme Sicherheitsauflagen: Kanzlerin Angela Merkel macht Wahlkampf auf dem Plärrergelände. Greenpeace hat eine Protestaktion angekündigt.

Der Wahlkampf führt Bundeskanzlerin Angela Merkel am kommenden Dienstag nach Augsburg. Es geht für die CDU-Politikerin aufs Plärrergelände, auch wenn Schwabens größtes Volksfest an diesem Tag bereits beendet ist. Das Schallerzelt steht am Dienstag aber noch, hier findet am Abend die Kundgebung statt. Informationen über Programm und Plätze lesen Sie hier.

Es ist eine Veranstaltung, bei der der Sicherheitsaspekt extrem groß geschrieben wird. An den Zelteingängen gibt es intensive Kontrollen. Polizei und Bundeskriminalamt sind in großer Stärke vertreten, wobei hier keine Zahlen genannt werden. Die CSU Augsburg setzt von ihrer Seite 40 Ordner und neun Sicherheitskräfte ein. Wegen der Kontrollen empfiehlt sich für Besucher, die die Kanzlerin live im Bierzelt erleben wollen, ein frühzeitiges Eintreffen.

Merkel in Augsburg: Ob Seehofer kommt, ist noch offen

Angela Merkel wird gegen 19.30 Uhr erwartet. Sie kommt aus Rosenheim, wo sie zuvor einen anderen Wahlkampfauftritt hat. Ein Hubschrauber bringt die Kanzlerin nach Augsburg. Es ist davon auszugehen, dass die Rede wohl eine gute halbe Stunde dauern wird. Wie zu hören ist, wird sich Angela Merkel wenig später bereits wieder aus Augsburg verabschieden. Noch ist nach aktuellem Stand offen, ob CSU-Chef und Ministerpräsident Horst Seehofer bei der Kundgebung teilnimmt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Würde er nach Augsburg kommen, ist geplant, dass er die Kanzlerin im Bierzelt begrüßt. Sollte Seehofer nicht anwesend sein, übernimmt Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl die Begrüßung. Er tut dies in seiner Eigenschaft als stellvertretender Parteivorsitzender. Im Mittelpunkt der Kundgebung soll der Auftritt der Kanzlerin stehen. Ihr gehört die Bühne.

Programm gibt es aber vor und nach der Rede. Um 18 Uhr ist Einlass, ab 18.30 Uhr spielt das Kolping-Blasorchester Göggingen. Zuvor gibt es kleinere Talkrunden. Im bewirteten Festzelt ist der Ausschank bis 21.30 Uhr vorgesehen. 2400 Plätze stehen zur Verfügung, wobei die Organisatoren drei Zonen ausweisen. Zone eins ist direkt an der Bühne, Zone zwei ist für die politische Prominenz, eingeladene Gäste und den Medientross bestimmt. Zone drei ist nicht weiter unterteilt. Wer rechtzeitig da ist, sollte Platz im Zelt finden, heißt es.

Greenpeace will gegen Merkel-Auftritt demonstrieren

Frühzeitig hat Greenpeace eine Protestaktion zum Auftritt der Kanzlerin angekündigt. Mitglieder der Organisation wollen mit umgewidmeten Verkehrsschildern und „Hust“-Audio-Nachrichten aus der Bevölkerung im Gepäck die Veranstaltung kritisch begleiten. Unter dem Motto „Hustet der Regierung was“ sammelt die Umweltschutzorganisation derzeit bundesweit Prostest-Huster.

Angela Merkel war auch im Wahlkampf 2013 in Augsburg. Damals sprach sie am Rathausplatz.

Wahlkampf 2013 CSU
19 Bilder
Angela Merkel spricht am Rathausplatz
Bild: Anne Wall

Lesen Sie mehr zur Bundestagswahl in unserem News-Blog.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.09.2017

Warum haben CDU-CSU so hohe Umfragewerte? Unvorstellbar bei all den Kommentaren auf Seehofers und Merkels FB-Seite. Egal zu welchem Thema, 90% Unzufriedene. Aber 46% Zustimmung für Mekel bei den Umfragewerten.Wen wollen Sie als nächste/n Bundeskanzler? Bravi, ihr seid echte Zauberkünstler

Permalink
09.09.2017

Nun ja, die Zustimmung für CDU/CSU beträgt gerade mal 34% - 38.5%. ( bei insgesamt 10 Umfrageinstituten).

.

Das sind bis zu 7.5% WENIGER im Vergleich zur letzten Bundestagswahl.

Permalink
09.09.2017

Vom Rathausplatz ins Bierzelt ???

Das sagt eigentlich alles !!!

Permalink
09.09.2017

Angela Merkel besucht Augsburg unter extremen Sicherheitsauflagen.

Sollte ich mir als Politiker/in eigentlich nicht gedanken darüber machen, warum ich vor meinen eigenen Bürgern mit hohen Sicherheitsauflagen geschützt werden muss, oder warum ich bei nahezu allen Veranstaltungen mit nicht aussortierten Zuhöhrern ausgepfiffen werde.

Aber ich kenne schon wieder die Antwort einiger besonders Schlauen:

Das sind wieder die Rechtsradikalen.

Nein, ich bin der festen Überzeugung, dass die Bürger dieses Landes, endlich diese leeren Versprechungen unserer Politiker leid sind und den Glauben an diese Sprücheklopfer verloren haben.

Permalink
09.09.2017

Die Erfahrung zeigt:

Attentate, von wem auch immer, sind möglich.

Schäuble und Lafontaine sind jeweils einem solchen Attentats-Mord gerade eben noch von der Schippe gesprungen.

Permalink
09.09.2017

"Sollte ich mir als Politiker/in eigentlich nicht gedanken darüber machen, warum ich vor meinen eigenen Bürgern mit hohen Sicherheitsauflagen geschützt werden muss, oder warum ich bei nahezu allen Veranstaltungen mit nicht aussortierten Zuhöhrern ausgepfiffen werde."

Meinen Sie jetzt auch die AfD Führungsriege, welche grundsätzlich ein hohes Polizeiaufkommen benötigen und trotzdem die Opferrolle genießen?

Permalink
09.09.2017

Frau Merkel zeigt und auf dem Bild mit dieser Geste was sie von uns hält...

Permalink
09.09.2017

Und das Schlimme ist, sie dürfte Recht haben . . .

Permalink
09.09.2017

Wahlkampfzeit, da hecheln die Politiker den Bürgern mal vor, wie wichtig sie ihre anliegen nehmen. Wahl ist vorbei interessieren sich die Politiker einen Dreck um das Wahlvolk für die nächsten 4 Jahre.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
_WYS_Wasserl_035.jpg
Augsburg

Polizei birgt 77-Jährigen tot aus Wertach

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!