Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: 250 Demonstranten radeln in Augsburg über die B17

Augsburg
06.06.2021

250 Demonstranten radeln in Augsburg über die B17

Rund 250 Radler beteiligten sich am Sonntag an einer Demo zur Verkehrswende. Weitere 100 Interessenten mussten wegen der Corona-Auflagen abgewiesen werden, so die Veranstalter.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Plus Die Augsburger Demo war Teil eines bundesweiten Aktionstages. Die Stadt wollte eine Sperrung der B17 für den Fahrradkorso verhindern. Gerichte gaben jedoch grünes Licht.

Mit einem Fahrradkorso über die B17 und zahlreiche andere Augsburger Straßen haben rund 250 Teilnehmer in Augsburg am Sonntag für sichere Radwege und gegen neue Autobahnen demonstriert. Die Demonstration war Teil eines bundesweiten Aktionstages für eine klimaschonende Verkehrswende. Der Demo in Augsburg waren quasi bis zur letzten Minute juristische Auseinandersetzungen zwischen Umweltaktivisten und der Stadt vorausgegangen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.06.2021

Als Autofahrer solidarisiere ich mich mit den Radfahrern. Der Umbau der Wertachstraße ist ein negatives Vorzeigeprojekt wie die Stadt Augsburg die Fahrradfahrer verprellt, um die heiligen Anwohnerparkplätze zu schützen.

Permalink
06.06.2021

Radfahren scheint in Zeiten von Corona eine hoch gefährliche Angelegenheit zu sein, die im städtischen Umfeld nur durch Nutzung einer FFP2 Maske kalkulierbar wird?

>> Das Augsburger Verwaltungsgericht und der Bayerische Verwaltungsgerichtshof gaben jedoch in zwei Eilverfahren den Demonstranten grünes Licht. <<

Die Antragsbegründung der Stadt Augsburg war mehr als schwach:

"...Das Recht „schnell von einem Ort zum anderen zu gelangen“, wie es die Beschwerdebegründung beschreibt..."
https://augsburg.klimacamp.eu/pages/Pressemitteilungen/2021-06-04-B17-Demo-2.html

Wirklich abwägungswürdig wäre wohl die Antragsbegründung mit Nachteilen auch nur kurzzeitiger Verdrängung von Verkehr einer Bundesfernstraße in urbane Gebiete gewesen.

Permalink