Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: A8 gesperrt: Wegen Bombenfund droht rund um Augsburg Stau

Augsburg
14.07.2020

A8 gesperrt: Wegen Bombenfund droht rund um Augsburg Stau

Auf einem Grundstück in der Pöttmeser Straße in Augsburg ist eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. Für die Entschärfung soll auch die A8 gesperrt werden. Dort drohen Staus.
Foto: Oliver Reiser (Symbol)

Plus Am Mittwoch soll in Lechhausen ein Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg beseitigt werden, die A8 wird dafür gesperrt. Rund um Augsburg könnte es Verkehrsstaus geben.

In Augsburg könnte es kommende Woche zu einem Verkehrschaos größeren Ausmaßes kommen. Grund ist ein Einsatz rund um den Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Lechhauser Gewerbegebiet in der Pöttmeser Straße. Wie die Stadt mitteilt, sei dort bereits im vergangenen Jahr in einem Acker eine Bombe entdeckt worden, die etwa zwei Meter unter der Oberfläche im Grundwasser liegen soll. Sie soll am kommenden Mittwoch beseitigt werden – mit Auswirkungen für Anwohner, Gewerbe und Autofahrer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.07.2020

Davon dass man solche Aktionen auch am Wochende spätabends erledigen könnte haben die "Allgemeinverfügungsentscheider" noch nie was gehört...
Wenn die Lage des Blindgängers seit letztem Jahr bekannt ist, was wohl niemand so richtig gestört hat, jetzt zur Hauptverkehrszeit so "einen Hermann" zu machen ist an Dämlichkeit nicht zu überbieten...
Und kommt mir ja keiner von wegen "Gefahr im Verzug"....hat ja ein schlappes Jahr niemand gejuckt...

Permalink
09.07.2020

Da war der Lockdown (man weiß davon ja schon seit letztem Jahr, dass da die Bombe liegt), wäre ein gute Zeit gewesen bei extrem wenig Verkehr. Dann könnte man sowas ja auch am Samstagabend machen oder um 2 h nach hinten verschieben.

Permalink
09.07.2020

Gut ausleuchten, und nachts machen.... sind die wenigsten unterwegs .........

Permalink
09.07.2020

Wäre ja auch unzumutbar das während des Lockdowns, wo eh niemand unterwegs war, zu machen. Lieber zur Hauptverkehrszeit die Autobahn sperren und die an der Umleitungsstrecke gelegenen Gemeinden ins Verkehrschaos sicken! Gut überlegt!

Permalink