Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Anklage: Mutter ließ ihr Baby beinahe verhungern

Augsburg
14.06.2016

Anklage: Mutter ließ ihr Baby beinahe verhungern

Weil sie ihre Kinder massiv vernachlässigt haben soll, muss sich eine 29-Jährige in Augsburg vor Gericht verantworten.
Foto: Florian Rußler/Symbolbild

Weil sie ihre Kinder massiv vernachlässigt haben soll, muss sich eine 29-Jährige nächste Woche in Augsburg vor Gericht verantworten. Ihr jüngstes Kind soll beinahe verhungert sein.

Als der acht Monate alte Kevin (Name geändert) am 4. Mai 2015 in die Augsburger Kinderklinik eingeliefert wird, wiegt er nur 3950 Gramm. Sein Zustand ist lebensbedrohlich. Das Kind ist stark unterernährt. Es leidet an einer Vireninfektion, die zu Erbrechen, Durchfall und Fieber führt. Wochenlang muss das Kind im Krankenhaus behandelt werden. Nun muss sich Sindy P., die Mutter des Jungen, vor Gericht verantworten. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft wiegt schwer. In der Anklageschrift ist von versuchtem Mord die Rede.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.