Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Augsburgerin schreibt ein Buch über die Rekord-Schwimmerin Trudy Ederle

Augsburg
07.10.2020

Augsburgerin schreibt ein Buch über die Rekord-Schwimmerin Trudy Ederle

Schwimmerin Trudy Ederle wird mit Fett eingerieben, bevor sie am 6. August 1926 als erste Frau den Ärmelkanal durchquert.
Foto: Sammlung Eggers

Plus Trudy Ederle schwamm als erste Frau der Welt durch den Ärmelkanal. Sie hat den Bikini erfunden und wurde von Millionen bejubelt. Eine Augsburger Anwältin hat ein Buch geschrieben.

Es muss ein magischer Moment gewesen sein, an diesem Tag im August 1926. Zwei Millionen Menschen versammeln sich mitten in den Straßenschluchten New Yorks, ihr Jubel scheint kein Ende zu nehmen. An Wolkenkratzern flattern Sternenbanner, tonnenweise Konfetti und Geschenke fliegen durch die Luft. Die Begeisterung der Massen auf der 14 Kilometer langen Parade durch die Stadt ist derart ungestüm, dass die Hauptperson ihren neuen Hut aus Paris verliert, ihr Lieblings-Armband reißt und obendrein ihr nagelneuer Roadster völlig verbeult wird. Der gigantische Tumult gilt einer jungen Frau: Gertrude "Trudy" Ederle. Als erste Schwimmerin weltweit durchquerte sie den Ärmelkanal. Eine Leistung, die bis dahin für unmöglich gehalten worden war und in den USA bis heute unvergessen ist. Trudy Ederles Leben hatte viele Momente des Triumphs, aber auch der Tragik. Das hat eine Augsburgerin inspiriert, ein Buch über diese ungewöhnliche Frau zu schreiben. Der Titel: "Eine Schwimmerin verändert die Welt."

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.