Newsticker
Erstmals seit August: Weniger als 500 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Bald gilt nur noch Tempo 50 auf der Haunstetter Straße

Augsburg
15.10.2019

Bald gilt nur noch Tempo 50 auf der Haunstetter Straße

In der Haunstetter Straße muss man bald langsamer fahren – dafür sollen die Ampeln intelligent werden.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Die Stadt senkt das Tempo auf der wichtigen Verkehrsachse in Augsburg aus Lärmschutzgründen. Damit der Verkehr besser fließt, werden die Ampeln umgerüstet.

Autofahrer werden sich in wenigen Wochen auf Tempo 50 statt Tempo 60 auf der Achse Haunstetter Straße, Landsberger Straße und Königsbrunner Straße einstellen müssen. Die Geschwindigkeit soll auf der gut drei Kilometer langen Strecke zwischen dem Berufsschulzentrum auf Höhe Hochfeld und der Stadtgrenze zu Königsbrunn dauerhaft gesenkt werden. Der Stadtrat hatte dies bereits 2016 beschlossen, weil die vierspurige Hauptverkehrsstraße als Lärmschwerpunkt gilt. Jetzt ist auch klar, ab wann es losgeht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.10.2019

Toll, dadurch fahren die Autos langsamer vorbei, der Lärm ist ein wenig weniger, aber länger hörbar..ich komme mir vor, als lebe ich in Schilda. Warum leeren solche Experten nicht lieber Tonnen??

Permalink
15.10.2019

Dann dürfte es ja an einer Autobahn auch nicht lauter sein?

Da ist aber wesentlich lauter, obwohl die Autos ganz schnell wieder weg sind!

Erklären Sie uns doch mal ihre Sichtweise!

Sie können jeden Tag aufstehen und Leistung bringen - war heute leider wieder nichts ;-)

https://www.lfu.bayern.de/buerger/doc/uw_36_laerm_strasse_schiene.pdf

Permalink
15.10.2019

Für eine deutlich Verschlechterung eine halbe Million Euro ausgeben? Respekt.
Vielleicht haben die Anwohner weniger Lärm aber dafür mehr Abgase. Das nennt sich eine win- win- Situation (Sakasmus).

Permalink
15.10.2019

Wenn die selbe Menge an Verkehr durchfließt ist es rein rechnerisch schon gar nicht möglich, dass die Abgasbelastung steigt.

Außerdem ist es (sowohl aus Modellen, als auch aus empirischen Beobachtungen) bestens bekannt, dass sich der Verkehrsfluss bei geringeren Geschwindigkeiten verbessert. Dies wirkt sich dann wiederum positiv auf Abgas und Lärmemissionen aus, da weniger Beschleunigung nötig ist.
Da der Verkehr auf der Haunstetterstr. oft sehr dicht ist, ist das also eine sinnvolle Maßnahme.

Permalink
15.10.2019

Hallo Michael.Da bin ich ja gespannt wie die Realität aussehen wird. Normalerweise sinkt die Kapazität einer Straße, wenn man die Geschwindigkeit drosselt. Ich rechne damit, dass es bei Tempo 50 mehr Staus und damit mehr Abgase geben wird. Der Verkehrsfluss verbessert sich nur dann bei geringeren Geschwindigkeiten, wenn man damit verhindert, dass alle am Ende des Staus bremsen müssen.

Ok, auf eine verkehrspolitische Fehlplanung mehr in Augsburg kommt es jetzt auch nicht mehr darauf an.

Permalink
16.10.2019

Nein! Die Kapazität einer Straße sinkt nicht, bei Geschwindigkeitsreduktion, das Gegenteil ist der Fall.

Auch hier wieder eine kurze Überlegung: höhere Geschwindigkeit bedeutet höherer Abstand erforderlich. Der Flächenverbrauch pro Auto inkl. Abstand nimmt also zu.

Zur Referenz einfach mal in das Paper der Hochschule Ulm hineinschauen, da wird ein proportionaler Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und Kapazität hergestellt (Seite 17)
Die arbeite heißt: „Ermittlung der Kapazität von Straßen durch Fahrzeugmessungen im Verkehrsfluss“, leicht über Google zu finden.

Permalink