1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Baustelle macht die B17 zur Staufalle

Verärgerte Autofahrer

05.07.2010

Augsburg: Baustelle macht die B17 zur Staufalle

Stau auf der B 17.

Die Baustelle an der B 17 macht den Autofahrern zu schaffen: Kilometerlang staute sich der Verkehr bis zu A8-Abfahrt Augsburg-West. Auch an anderen Stellen drohen Staus. Von Stefan Krog

Nouhad Barakat ist genervt: Die Taxifahrerin ist täglich in Augsburg unterwegs. "Aber so schlimm wie jetzt ist es mit den Baustellen noch nie gewesen. Man hat das Gefühl, es hört gar nicht mehr auf", sagt sie. Am gestrigen Montag sei besonders viel los gewesen: Die Probleme mit der Bahn und der neue Höhepunkt im städtischen Baustellenmararthon fielen ungünstig zusammen.

Die Verengung der B 17 auf jeweils nur eine Spur pro Richtung zwischen Gabelsberger und Leitershofer Straße wirkte sich in großen Teilen des Stadtgebiets aus. Zwar wird hier schon seit Freitagabend gebaut, aber im Berufsverkehr am Montagmorgen wurden die Auswirkungen besonders deutlich. Viele der 60.000 Autos, die täglich auf der B17 fahren, suchten sich Ausweichstrecken. Die Folge: In Göggingen, aber auch in Gersthofen war mehr Verkehr.

Auf der B 17 standen die Autos bis zu sieben Kilometer. "Es gab im morgendlichen Berufsverkehr Rückstau bis zur Autobahn", berichtet Polizeisprecher Siegfried Hartmann. In der Gegenrichtung wurde es ab Haunstetten eng.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Grund für die Baustelle ist, dass auf der B 17 in den nächsten zwei Wochen auf der Wertachbrücke lärmschluckender Asphalt aufgebracht wird und die neue Unterführung unter der Leitershofer Straße fertig gestellt wird. Voraussetzung für die Verarbeitung des Asphalts: warmes Wetter. "Wenn wir die Arbeiten in die Sommerferien gelegt hätten, wo es weniger Verkehr gibt, und es hätte eine Schlecht-Wetter-Periode gegeben, dann wäre es zum Herbst hin eng geworden", sagt Gunther Höhnberg vom Tiefbauamt.

Im Oktober soll der Knotenpunkt Leitershofer Straße fertig sein. Höhnberg rechnet damit, dass sich die Lage bald entspannt. "Die Autofahrer brauchen ein paar Tage, um sich an eine neue Situation zu gewöhnen." Das habe sich vergangenes Jahr gezeigt, als an der Wertachbrücke die andere Hälfte der Fahrbahn neu asphaltiert wurde.

Auch auf der Friedberger Straße begann gestern die einjährige Baustelle zwischen Spickelbad und Schwaben-Center. Auch dort gibt es lärmschluckenden Asphalt. Die Stadtwerke erneuern im Zuge der Baustelle gleich noch Versorgungsleitungen im Untergrund.

Heute geht es in der Jakoberwallstraße los

An einigen Stellen wurde die Straße geöffnet, um Vorarbeiten zu erledigen. Aufgerissen wird die Straße erst in einigen Wochen. Größere Behinderungen blieben aus, vermutlich weil wegen der Arbeiten für die Linie 6 in Hochzoll ohnehin weniger Autofahrer auf der Friedberger Straße fahren.

Im Osten der Stadt dürfte es ab heute weitere Verkehrsbehinderungen geben. Wegen der Kanalarbeiten in der Jakoberwallstraße ist diese nur noch in Richtung Jakobertor befahrbar. Das könnte heute Morgen für Stau sorgen. Autofahrer sollten über Berliner Allee und Schleifenstraße ausweichen. Von Stefan Krog

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren