Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Beschwerden über Bettler nehmen zu

Augsburg
22.11.2017

Beschwerden über Bettler nehmen zu

In der Innenstadt sind wieder vermehrt Bettler aus osteuropäischen Ländern anzutreffen. Laut Stadt nehmen die Beschwerden zu.
Foto: Bernd Hohlen (Symbolbild)

Der Ordnungsdienst meldet eine gestiegene Aggressivität von Bettlern in Augsburg: Teils würden Behinderungen vorgetäuscht und Kinder genutzt, um mehr Almosen zu bekommen.

Die Zahl der Beschwerden über Bettler in Augsburg steigt. Auch wenn der Fall des neunjährigen Buben, der am Königsplatz von Bettlern bedroht und ausgeraubt wurde, ein Einzelfall sei: Aus Sicht des Ordnungsdienstes ist eine gestiegene Grundaggressivität bei den Bettlergruppen aus Osteuropa festzustellen, sagt Stadtsprecherin Monika Harrer-Jalsovec. Die Beschwerden über Bettlerbanden in der Innenstadt seien auch 2017 erheblich, der Ordnungsdienst der Stadt gehe konsequent gegen organisiertes und aggressives Betteln und das „Erschleichen von Almosen“ vor. Grundsätzlich ist Betteln erlaubt – verboten sind allerdings aggressives oder organisiertes Betteln und Betteln mit Kindern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.11.2017

Wenn es eine Regionalzeitung wie die "Augsburger Allgemeine" nötig hat mit einem Umfrageinstitut sich die Hand zu reichen, will ich die Zeitung auch nicht gedruckt haben wollen.

Permalink