Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Corona: Polizei meldet bei Kontrollen an Ostern viele Verstöße

Augsburg
11.04.2020

Corona: Polizei meldet bei Kontrollen an Ostern viele Verstöße

Die Polizei meldet zahlreiche Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bei Traumwetter an den Feiertagen hält es zahlreiche Menschen nicht mehr allein daheim. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften musste in der Region für Ordnung sorgen und auch einige Feiern auflösen.

Traumwetter an Ostern: Da fällt es offenkundig schwer, wegen der Corona-Pandemie daheim zu bleiben und Kontakte mit Freunden und Verwandten zu meiden. Die Polizei hatte in der Region alle Hände voll mit Kontrollen zu tun. Von Gründonnerstag bis Karsamstag waren im Bereich Nordschwaben in Schichten jeweils etwa 200 Einsatzkräfte zur Überwachung der vorläufigen Ausgangsbeschränkungen unterwegs.

Hunderte Personen wurden beanstandet

Wie das Polizeipräsidium mitteilte, wurden in diesem Zeitraum jeweils bis zu 3500 relevante Einrichtungen, Objekte, Örtlichkeiten und Personen kontrolliert. In ganz Nordschwaben mussten Polizeibeamte von Gründonnerstag bis Karfreitagmorgen 113 Personen beanstanden, die sich über die Ausgangsbeschränkung hinwegsetzten, davon 56 in der Stadt Augsburg und 40 im Landkreis Augsburg. Von Karfreitag bis Karsamstagmorgen beanstandeten die Einsatzkräfte weitere 124 Personen, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkung hielten, davon 49 in der Stadt Augsburg, 50 im Landkreis Augsburg und eine Person im Landkreis Aichach-Friedberg.

Laut Polizeibericht hielten sich Gewerbetreibende, die keine Ausnahmegenehmigung für eine Geschäftsöffnung haben, im Großen und Ganzen sehr diszipliniert an die Vorschriften. Bei der Polizei gingen jedoch wieder viele Mitteilungen von besorgten Bürgern ein, die Personengruppen im Freien und Besucher in Wohnungen meldeten, die nicht dem gleichen Hausstand angehören. Solche Treffen sind derzeit wegen der Ansteckungsgefahr nicht zulässig. In den Abend- und Nachtstunden am Karfreitag mussten Polizeistreifen mehrmals Feiern und Treffen auflösen.

Polizei muss Grillfete auflösen

In Gersthofen veranstalteten sechs Personen auf einem Industriegelände eine Feier mit lauter Musik und Alkohol. In Neusäß, Langweid und Gersthofen gingen Mitteilungen über Personen, die sich in Gruppen trafen. In Königsbrunn musste eine Grillfeier mit sieben Personen in einem Garten aufgelöst werden. Im Augsburger Stadtteil Kriegshaber trafen Einsatzkräfte eine Gruppe von sechs Personen auf einer Parkbank an, die sich unterhielten und Getränke konsumierten. Bei der Kontrolle hätten diese sich völlig uneinsichtig gezeigt, so die Polizei. Den Platzverweis hätten sie jedoch befolgt. In Nördlingen und Mertingen feierten mehrere Personen zusammen in ihren Gärten, teilweise mit lauter Musik. Die Feiern und Treffen wurden von der Polizei aufgelöst und allen Personen ein Platzverweis ausgesprochen. Betroffene erwartet eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Lesen Sie dazu auch:

Mann verkauft Rauschgift auf Spielplatz in der Innenstadt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

11.04.2020

Falsche Schlagzeile!!! Ostern beginnt erst morgen. Oder kann unsere Polizei schon Zeitreisen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren