Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Coronavirus: Plärrer-Absage trifft Festwirte und Schausteller hart

Augsburg
12.03.2020

Coronavirus: Plärrer-Absage trifft Festwirte und Schausteller hart

Volle Zelte wie hier beim Herbstplärrer gibt es an Ostern nun nicht. Mehrere Großveranstaltungen wurden in Augsburg abgesagt.
Foto: D'Arcangelo Valterio

Plus Das Gögginger Frühlingsfest und der Osterplärrer finden wegen des Coronavirus definitiv nicht statt. Für Wirte und Schausteller kommt dies einer Katastrophe gleich.

„Das schaut nicht gut aus“, meint Dieter Held. Der Plärrer-Festwirt, seine Kollegen sowie Schausteller machen nach der Pressekonferenz der Stadt Augsburg einen geknickten Eindruck. Soeben hatte Ordnungsreferent Dirk Wurm bestätigt, dass das Gögginger Frühlingsfest und der Osterplärrer wegen des Coronavirus abgesagt werden. Für die Betroffenen kommt dies einer Katastrophe gleich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.03.2020

"Danach kämen bereits Vatertag und Pfingsten, wo schon wieder anderweitig Volksfeste stattfänden"

Wenn das ähnlich wie in anderen Ländern verläuft wird bis August gar nix stattfinden.
Und wenn die Leute selber nicht vernünftig damit umgehen wird es immer mehr Einschränkungen geben müssen.

Permalink
12.03.2020

>> So wisse er momentan etwa gar nicht, wie er mit den gebuchten Bands, die im Schallerzelt aufgetreten wären, umgehen soll. <<

Schriftliche Verträge sind nicht nur Unterlage für die Maß Bier...

Permalink
12.03.2020

"Das ist eine große Frechheit. Denn er denkt überhaupt nicht darüber nach, was für ein Rattenschwanz solche Absagen nach sich ziehen“!
Lieber Herr Held, es ist legitim sich über sein Einkommen Gedanken zu machen. Aber hier geht es um die Gesundheit und auch um das Leben der Menschen bei solchen Veranstaltungen während so einer Krise. Und das muss an erster Stelle stehen.Hier hat Söder recht! Jetzt über ein Verlegung des Osterplärrers nachzudenken ist absurd, da voraussichtlich sich die Lage in den nächsten Wochen/Monate noch verschärfen wird. Man kann nur hoffen, dass der Plärrer im Sommer stattfinden kann.

Permalink