Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Demo am Nachmittag: Schüler wollen nicht mehr als Schwänzer gelten

Augsburg
22.02.2019

Demo am Nachmittag: Schüler wollen nicht mehr als Schwänzer gelten

Bei der Bewegung „Fridays for Future“ gehen Schüler freitags auf die Straße, um für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren. Am Freitag werden Augsburger Schüler erneut protestieren – und das diesmal außerhalb der Schulzeit.
Foto: Silvio Wyszengrad

Im Januar demonstrierten rund 1500 Jugendliche für den Klimaschutz und verpassten dafür Unterrichtsstunden. Ihren Kritikern zeigen sie, wie ernst sie es meinen.

Peter Schwertschlager wird am Freitag seinen Unterricht etwas früher beenden und sich mit seinen Schülern in die Straßenbahn setzen. Das Ziel: der Rathausplatz. Dort startet die zweite Augsburger Schülerdemo für eine bessere Klimapolitik, und diesmal will der Schulleiter des Gymnasiums bei St. Anna mit von der Partie sein. „Denn es ist nicht nur die Sache der Schüler“, betont er. Es hat sich zu einem viel diskutierten Thema entwickelt, seit sich der Bewegung „Fridays for Future“ weltweit immer mehr junge Menschen anschließen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.02.2019

Die Schülerinnen und Schüler hätten längst nicht die Aufmerksamkeit, wenn das alles ohne Schulstreik angefangen hätte. Ich ziehe meinen Hut vor jungen Menschen, die sich endlich wieder politisch engagieren und uns sagen, was wir - wenn wir nicht so egoistisch und ignorant wären - schon längst hätten tun müssen. Bei jeder Toilette regen wir uns auf, wenn der Benutzer zuvor sie nicht wieder so sauber verlassen hat, wie er sie vorgefunden hatte - bei unserem Planeten herrscht leider die unverantwortliche Haltung vor: nach mir die Sintflut....
Die Schülerinnen und Schüler lernen von Lehrern und Schulleitungen, dass Engagement richtig und wichtig ist. Sie lernen Prioritäten setzen; und unsere Erde sollte doch bei uns allen an erster Stelle stehen! Oder etwa nicht?!

Permalink
22.02.2019

Na endlich geschnallt, dass man auch an einer schulfreien Zeit zeigen darf, für wen und was man einsteht. Wobei ich mir da nicht ganz sicher bin, dass man das weiß. Die Mitläufer-Zahlen der nächsten außerschulzeitlichen Demos werden es klar zeigen!

Permalink
22.02.2019

Das Wochenende hat auch Nachmittage an denen man demonstrieren kann.

Keine Ahnung wo das hinführen soll, und was die Schüler aus dieser laschen Politik der Schulleitung lernen sollen?

Permalink