Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: E-Scooter-Fahrer in Augsburg hat jetzt mächtig Ärger

Augsburg
10.06.2021

E-Scooter-Fahrer in Augsburg hat jetzt mächtig Ärger

Die Polizei zog einen betrunkenen E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Bei einer Polizeikontrolle versucht ein 24-Jähriger zu flüchten. Weit kommt er nicht.

Ein E-Scooter-Fahrer in Augsburg hat jetzt mächtig Ärger. Er sollte am Donnerstag gegen 0.50 Uhr in der Riedinger Straße von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Der 24-Jährige versuchte zunächst mit seinem Gefährt und anschließend zu Fuß zu fliehen, konnte aber noch in der Riedinger Straße in einem Hinterhof gesichtet und gestellt werden.

Bei Wohnungsdurchsuchung wird Marihuana gefunden

Bei der Kontrolle gab er unumwunden zu, Alkohol und Marihuana konsumiert zu haben. Dies bestätigte sich nach Auskunft der Polizei sowohl bei einem Drogenvortest als auch bei einem Alkoholtest mit knapp 0,9 Promille. Bei der Durchsuchung seiner Person kamen dann auch noch geringe Mengen Marihuana zum Vorschein, ebenso bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung.

Hierbei wurde auch ein Verkehrsschild gefunden, das der 24-Jährige eigenen Angaben zufolge auf der Straße gefunden hatte – wo es eigentlich auch hingehöre, wie es die Polizei augenzwinkernd formuliert. Der Mann wird nun wegen aller im Raum stehender Delikte angezeigt. (möh)

Lesen Sie dazu auch:

Hunderte aus Autoszene feiern an Tankstelle - Anwohner sind verzweifelt

Kriminellen auf der Spur: Augsburger Ermittler taucht für TV-Doku unter

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.