Newsticker
RKI meldet 1108 neue Corona-Infektionen - Sieben-Tage-Inzidenz bei 9,3
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Ein Jahr danach: Wie Corona Augsburgs Welterbe-Pläne ausgebremst hat

Augsburg
22.07.2020

Ein Jahr danach: Wie Corona Augsburgs Welterbe-Pläne ausgebremst hat

Im Juli 2019 feierte Augsburg die Ernennung der historischen Wasserwirtschaft der Stadt zum Unesco-Welterbe.
Foto: Michael Hochgemuth (Archiv)

Plus Vor einem Jahr wurde Augsburg von der Unesco für die historische Wasserwirtschaft ausgezeichnet. Es läuft derzeit aber nicht rund. Ein Bauprojekt verzögert sich unter anderem.

In der über 2000-jährigen Geschichte Augsburgs ist der 6. Juli 2019 ein besonderes Datum. Es war der Tag, an dem die historische Wasserwirtschaft der Stadt den Unesco-Welterbetitel brachte. Das System aus Kanälen, Brunnen und Wasserwerken – insgesamt sind es 22 Denkmäler – steht seit gut einem Jahr auf der internationalen Liste außergewöhnlicher Denkmäler. Der Unesco-Titel sollte speziell den Tourismus ankurbeln. So klang es im Vorjahr. Die Corona-Pandemie hatte zu diesem Zeitpunkt keiner auf der Rechnung. Die Folgen von Corona zeigen sich in den zurückliegenden Monaten gerade im Tourismus. Die Zahl der Gäste ging zurück. Ausgebremst wurde durch Corona zudem ein Bauprojekt am Rathausplatz, das Besucher aus aller Welt über das Augsburger Wasser aufklären soll.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.