Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Eine Apotheke zieht in die neue "Hochzoller Mitte"

Augsburg
10.02.2021

Eine Apotheke zieht in die neue "Hochzoller Mitte"

Die Regale werden noch aufgefüllt: Arnold Pagel (links) betreibt künftig die "Easy"-Apotheke in der Hochzoller Mitte. Michael Günther will das ehemalige Postgebäude neu beleben.
Foto: Sophia Huber

Obwohl in Hochzoll im März die Spitzweg-Apotheke den Betrieb einstellt, bleibt der Stadtteil gut versorgt. Eine neue Filial-Apotheke öffnet.

Michael Günther zieht sich mit der Spitzweg-Apotheke vom Standort an der Friedberger Straße in Augsburg zurück, jedoch nicht ohne für Nachfolge gesorgt zu haben. Arnold Pagel, der in Augsburg schon drei Apotheken betreibt, wird in der neu gebauten "Hochzoller Mitte" eine weitere Easy-Apotheke eröffnen. Der Vorteil: Während es an der Friedberger Straße nur einen Parkplatz für Spitzweg-Kunden gab, verfügt das Einkaufszentrum nahe dem Bahnhof an der Hochzoller Straße über 35 Stellplätze im Karree vor den Geschäften und rund 125 weitere im angeschlossenen Parkhaus.

Neue Gelegenheit in "Hochzoll Mitte"

Bislang waren die Hochzoller davon ausgegangen, dass die Versorgung mit Arzneimitteln künftig im denkmalgeschützten Postgebäude zu finden sein wird. Doch dann ergab sich laut Michael Günther auf dem angrenzenden Areal "Hochzoller Mitte" der Schenavsky & Pemper GmbH & Co. KG eine Gelegenheit, die er nicht verstreichen lassen wollte. Was in den Räumen in der Post-Immobilie unterkommen wird, hat der Geschäftsmann noch nicht abschließend entschieden. Denkbar wäre seiner Auskunft nach etwa ein Sanitätshaus. Auch für den Spitzweg-Standort bemühen sich Günther und Pagel gemeinsam um eine Lösung.

Wieder einmal sucht Apotheker Günther nach einer neuen Herausforderung, die ihn "reizen" würde. Denn: "Eigentlich komme ich aus der Forschung", sagt der 45-Jährige über seinen beruflichen Werdegang. An der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) habe er sich mit der Entwicklung künstlicher Viren mit Fokus auf "Tumorerkrankungen" beschäftigt, bevor er sich 2012 als Apotheker selbstständig machte. Der Forschung habe er den Rücken gekehrt, weil es sich um ein "komplett unterfinanziertes" Metier handele, in dem immer am falschen Ende gespart werde. Aber auch dem Gedanken, vom Studium bis zur Rente Apotheker zu sein, kann Günther nichts abgewinnen.

 

Das vierte Apotheken-Geschäft in Augsburg

Arnold Pagel wiederum näherte sich seinem heutigen Beruf über den zweiten Bildungsweg am Bayernkolleg in der Schillstraße zwischen Lechhausen und der Firnhaberau. Zuerst habe er Chemie studieren wollen, entschied sich dann aber für Pharmazie. Heute betreibt der 59-Jährige drei Apotheken in Augsburg: die Central-Apotheke im Ärztehaus im Lechhauser Schlössle, die Easy-Apotheke in Haunstetten, die Apotheke an der Universität - Pagels erste und mittlerweile 30 Jahre bestehende Hauptniederlassung - und die künftige Easy-Apotheke in Hochzoll als Nachfolgerin von Günthers Betrieb. Dem neuesten Standort, der aktuell gerade eingerichtet und von den Ladenbauern in den namensüblichen Farben Blau und Hellgrün gestaltet wird, liegt ein Franchise-Konzept zugrunde.

Laut Pagel heißt das, dass die Logistik einem vollautomatischen System unterliegt. Künstliche Intelligenz (kurz KI) sorgt dafür, dass sich Warenbestände immer wieder selbst nachbestellen und eine ständig verfügbare Lieferfähigkeit gewährleistet wird. Damit werde das zehnköpfige Personal - die sechs Mitarbeiter der Friedberger Straße werden komplett übernommen -, "unglaublich entlastet". Laut Pagel ist auch Click & Collect, ein Liefer- und ein Abholservice möglich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

18.02.2021

Gibt es denn bereits Informationen, wann die Apotheke und der REWE eröffnet werden sollen?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren