Newsticker
Ampel-Parteien wollen Corona-Sonderlage beenden - Übergangsphase bis März 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Fahrgast schlägt zu: Taxifahrer nach Prozess um 1000 Euro reicher

Augsburg
06.09.2021

Fahrgast schlägt zu: Taxifahrer nach Prozess um 1000 Euro reicher

Ein Taxifahrer, der von einem Fahrgast verprügelt worden war, ist nun um 1000 Euro reicher.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Plus Der Mann war von einem Fahrgast verprügelt worden und eine Woche arbeitsunfähig. Vor Gericht räumt der Täter Fehler ein und es kommt zu einer überraschenden Wende.

Ein Strafprozess kann für so manche unvorhergesehene Überraschung sorgen - nicht nur für den Angeklagten, auch für einen Zeugen. Ein Taxifahrer, 35, der im Januar 2020 am Königsplatz von einem Fahrgast ziemlich brutal verprügelt wurde und der die Attacke bereits abgeschrieben hatte, war um 1000 Euro „reicher“, als er jetzt das Strafjustizzentrum am Ende einer kurzen Verhandlung gegen den Täter verließ. Denn der hatte dem Opfer im Gerichtssaal plötzlich ein ganz passables Schmerzensgeld zugesichert, mit dem der Taxler überhaupt nicht gerechnet hatte. Doch die noble Geste hatte ihren Grund.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.09.2021

Das ist schon komisch, keinen festen Wohnsitz vielleicht auch keine Arbeit aber Geld für eine Strafe. Der Taxler naiv, wurde nicht unerheblich verletzt und gibt sich mit einem Trinkgeld zu frieden. Eine Geschichte die es nicht wert ist hier zu schreiben!

Permalink