Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Fliegerbombe: Wie Betroffene die Evakuierung erlebten

Augsburg
29.07.2018

Fliegerbombe: Wie Betroffene die Evakuierung erlebten

Mit Lautsprecherdurchsagen wurden die Anwohner immer wieder aufgefordert ihre Wohnungen zu verlassen. Rechts verlassen Anwohner das Gefahrengebiet
Foto: Peter Fastl

Ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hält Anwohner und Einsatzkräfte am Samstag bis in die tiefe Nacht in Atem. Warum die Bombe so gefährlich war.

Gregori Lyamets ist sehr in Sorge, als er über Lautsprecher die Nachricht hört: Er soll sofort seine Wohnung verlassen. Der Rentner im Herrenbachviertel ist nicht der einzige, der sich am Samstag Sorgen macht. Über 1000 Menschen sind von einer großen Evakuierungsaktion betroffen, nachdem am Nachmittag auf einer Baustelle in der Herrenbachstraße eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde. Sie muss schnell entschärft werden. Bis das klappt, wird es eine lange und anstrengende Nacht – nicht nur für Anwohner, die aus ihre Häusern müssen, auch für die Einsatz- und Rettungskräfte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.07.2018

man sieht auch hier wieder einmal wie arm und hilflos wir wären, wenn wir nicht Diejenigen hätten, die ihren Beruf in den Dienst der Menschen gestellt haben bzw. ehrenamtlich tätig sind. Ihnen allen gilt mein größter Respekt und ich sag herzlichen Dank dafür, dass es euch gibt!

Permalink