Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Geschlossenes Fitnessstudio: Der Ärger um Verträge geht weiter

Augsburg
17.04.2021

Geschlossenes Fitnessstudio: Der Ärger um Verträge geht weiter

Fitnessstudios leiden stark unter der Corona-Krise. Manche mussten dem Lockdown bereits Tribut zollen und schließen.
Foto: Britta Pedersen, dpa (Symbolbild)

Plus Ein Fitnessstudio in Augsburg hat geschlossen und Mitgliederverträge an einen anderen Anbieter übertragen. Nicht nur die Kundinnen sind deshalb sauer.

Dass die Betreiber von Fitnessstudios mit dem Rücken zur Wand stehen, ist kein Geheimnis. In Branchenkreisen gehen auch erste Namen von Augsburger Studios um, die schließen mussten oder ein Sanierungsverfahren durchlaufen. Manche Sportanbieter kommunizieren das offen auf ihrer Internetseite: "Leider hat auch uns die Covid-19-Pandemie voll getroffen und es ist auch nicht absehbar, wann wir unser Studio wieder öffnen können. Wir haben daher vorsorglich einen Insolvenzantrag gestellt", schreibt ein Betreiber. Andere gehen weit weniger offensiv damit um.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.