Newsticker
AfD-Kandidat Kaufmann fällt bei Wahl zum Bundestags-Vizepräsident durch
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: In Augsburg schützt ein "Männerhaus" Betroffene vor häuslicher Gewalt

Augsburg
04.11.2020

In Augsburg schützt ein "Männerhaus" Betroffene vor häuslicher Gewalt

Nach einer Auswertung des BKA sind knapp 20 Prozent der Opfer von häuslicher Gewalt Männer. In anonymen Schutzwohnungen können die Opfer Zuflucht finden - auch in Augsburg.
Foto: D. Karmann, dpa (Symbol)

Plus Seit Januar läuft in Augsburg ein Modellprojekt, das es so in Bayern nur ein weiteres Mal gibt. Männer, die unter häuslicher Gewalt leiden, finden dort Zuflucht.

Männer werden gedemütigt, Männer werden kontrolliert, Männer werden geschlagen. Auch Männer leiden unter häuslicher Gewalt - 20 Prozent aller Opfer häuslicher Gewalt sollen männlich sein. In Augsburg gibt es seit Jahresbeginn eine Einrichtung für sie. Das Projekt "Adami" - hebräisch für menschlich - ist bayernweit nahezu einzigartig. Es ist angedockt am Katholischen Verband für Soziale Dienste (SKM). Laut bayerischem Familienministerium gab es Stand Juni dieses Jahres in ganz Deutschland sieben Initiativen dieser Art. Kern des Projekts in Augsburg ist eine Schutzwohnung für Männer, die unter häuslicher Gewalt leiden - maximal zwei Männer können dort für höchstens drei Monate leben. Derzeit lebt ein Mann dort, seit beinahe zwei Monaten. Er wurde zu Hause unterdrückt, durfte sich dort nur noch in bestimmten Bereichen bewegen, wurde dauernd von der Frau überwacht und schikaniert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.