Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere Tote bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Massives Polizeiaufgebot in Augsburg sorgt für ruhige Silvesternacht

Augsburg
01.01.2021

Massives Polizeiaufgebot in Augsburg sorgt für ruhige Silvesternacht

Die Polizei war mit einem Großaufgebot an Kräften in der Silvesternacht im Einsatz, so wie hier in der Maximilianstraße.
Foto: Annette Zoepf

Plus Die Polizei muss nur wenige Verstöße gegen die Ausgangssperre in Augsburg ahnden. Bei zwei Kontrollen gibt es aber Ärger. Die Feuerwehr rückt zu kleineren Einsätzen aus.

Es war der erwartet ruhige Jahreswechsel in Augsburg. Die Menschen blieben zuhause und feierten in kleinem Kreis. Die Ausgangssperre wegen der Corona-Pandemie zeigte Wirkung. Auch das Feuerwerksverbot auf öffentlichem Raum wurde weitgehend befolgt. Ganz ohne Feuerwerk ging es aber nicht. Einzelne Knallkörper wurden natürlich abgeschossen, die Zahl von Leuchtraketen war jedoch überschaubar. Polizei, die mit einem Großaufgebot an Kräften in der Silvesternacht unterwegs war, und Feuerwehr zogen an Neujahr eine erste Bilanz. Es gab nach ihren Angaben keine nennenswerten Vorkommnisse wie noch in den Jahren zuvor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

02.01.2021

In einem kann ich da auch meinerseits da zustimmen was Polizeiaufgebot angeht.
Es ist auch richtig das wohl ein großer Teil der Bevölkerung hier mit daran trägt das es teilweise ruhig geblieben ist sprich Vernunft!
Ich aber wünsche mir persönlich das man aus dem was letztes Jahr passiert war eine Lehre gezogen wird und den Polizeiapparat mehr Befugnis zugeteilt wird.
Es kann und darf nicht sein das ein Polizeiapparat so von der Bevölkerung behandelt wird ( zusammenschlagen / bespucken / und übelst beleidigen usw... ) Diese Menschen wie Polizei / Feuerwehr & Notärzte sind wichtige Funktionen unseres Alltags und müssen besonders geschützt werden.
Ich kann mich noch gut und gerne an die 70er / 80er Jahre daran erinnern als man Demo's die in Gewalt ausgeartet waren aufgelöst wurden wie z.B. den Castortransport zum Endlager nach Ahaus! Da wurden die Demonstranten die auf Krawall gebürstet waren nicht gestreichelt von der Bereitschaft / Hundertschaft sondern da saß der Knüppel richtig locker und mit dem Wasserwerfer wurde nicht gesprüht sondern gespritzt mit ordentlich Power!
Und mal ehrlich, die Demonstranten wollen es auch nicht anders haben.
Den Polizeidienst so wie er ist will auch kaum einer noch machen, kenne viele die jammern und sich beschweren und das mit Recht!
Bleibt nur eines, Gesetzesänderung & mehr Befugnis für unsere Polizeibeamte!!!

01.01.2021

"Massives Polizeiaufgebot in Augsburg sorgt für ruhige Silvesternacht"

Das sehe ich vollkommen anders.

Hauptsächlich ist die Vernunft der Bürger für die ruhige Silvesternacht ursächlich.

02.01.2021

Ich denke es geht im Artikel um jene urbanen Bereiche, in denen das Geschehen oft vom Party- und Eventpublikum dominiert wird...