Newsticker
Virologe Christian Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Mehr Waffenscheine, mehr Waffen: Augsburgs Bürger rüsten auf

Augsburg
28.10.2021

Mehr Waffenscheine, mehr Waffen: Augsburgs Bürger rüsten auf

Die Zahl Kleiner Waffenscheine steigt in Augsburg seit Jahren. Die Polizei beobachtet die Entwicklung mit Sorge.
Foto: Oliver Killig, dpa (Symbolbild)

Plus Obwohl Augsburg zu den sichersten Städten Deutschlands gehört, steigt die Zahl der Waffen und Waffenscheinbesitzer. Die Polizei stellt das zunehmend vor Probleme.

Um kurz nach 12.30 Uhr findet die Ruhe an diesem Samstag Mitte Oktober ihr Ende. In der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord gehen mehrere Notrufe ein. Was die Anrufenden schildern, gibt durchaus Anlass zur Sorge: Ein Mann habe von einem Balkon aus mehrere Schüsse mit einer Pistole abgegeben. Die Beamtinnen und Beamten eilen in die Zugspitzstraße, sperren den Bereich um das betroffene Mehrfamilienhaus weiträumig ab. Kurz darauf verlässt der 22-jährige Schütze mit erhobenen Händen seine Wohnung. Darin gefunden werden mehrere Patronenhülsen - und eine Schreckschusswaffe. Es ist ein Fall, wie er so oder so ähnlich keine Seltenheit mehr ist. Weil immer mehr Augsburgerinnen und Augsburger zur Waffe greifen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.