Newsticker
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Millionen-Loch im Haushalt: Stadt Augsburg fehlen 38 Millionen Euro

Augsburg
21.06.2016

Millionen-Loch im Haushalt: Stadt Augsburg fehlen 38 Millionen Euro

Die Stadt fehlten im Jahr 2015 rund 38 Millionen Euro. Der Haushalt 2016 wird demnächst von der Regierung von Schwaben bewertet.
Foto: Ruth Plössel

Im Haushalt der Stadt Augsburg des vergangenen Jahres klafft ein Millionen-Loch. Wie konnte das passieren?

Die Finanzlage der Stadt Augsburg bleibt besorgniserregend. Im Haushaltsjahr 2015 ist ein Fehlbetrag von 38,1 Millionen Euro aufgelaufen. Die Zahl hat Finanzreferentin Eva Weber (CSU) in der Sitzung des Finanzausschusses genannt. Ursächlich festzumachen ist das Defizit an der Entwicklung der Gewerbesteuer, wo die Rechnung der Stadt nicht aufgegangen ist. Im Jahr 2015 stehen nunmehr 120 Millionen Euro an Einnahmen. Die Stadt hatte jedoch mit 147 Millionen Euro kalkuliert. Unterm Strich fällt das Ergebnis bilanztechnisch noch etwas schlechter aus, da die Stadt wegen der geringeren Gewerbesteuereinnahmen Abstriche bei der Verzinsung machen muss. Insofern summiert sich der Ausfall auf 35,4 Millionen Euro, was nahezu dem kompletten Fehlbetrag entspricht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.06.2016

Geld (aus Gewerbesteuer) was man nicht hat. sollte nicht verplant werden.

... und DANKE für die 14,5 % Erhöhung der Grundsteuer (Hebesatz jetzt 555).

.

Eine "Stadt" die kein Geld hat, braucht unbedingt ein Theater, und "Einwanderer" von Leistungsbezieher ?

.

Dank FDP ... gibt es für Übernachtungen nur noch 7% MwSt., somit liegt nahe ... für Übernachtungen in Augsburg, eine Kurtaxe einzuführen ....

.

Alternative sind Schulden ... Helikoptergeld der EZB.

Permalink
21.06.2016

(Beitrag vorläufig gelöscht, bis der vollständige Name angegeben wurde. Account vorläufig gesperrt/Wenn Sie Ihren Namen angepasst haben, bitte Info per Mail an moderator@augsburger-allgemeine.de/Näheres hierzu in unseren Nutzungsbedingungen, die jeder Nutzer mit seiner Registrierung akzeptiert)

Permalink
21.06.2016

Hmmm, was soll ich sagen... die Stadt hat kein Geld (völlig neue Erkenntnis!)... aber Bodenampeln für SMOMBIES, das kann man sich leisten???
Idee: Anstatt Geld für Bodenampeln auszugeben, könnte man die "Smartphone-Leser im Verkehr" ja auch kostenpflichtig verwarnen - das würde den Cashflow zumindest umkehren...

Permalink