Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Nicht nur in der Maxstraße: So oft werden Augsburger Polizisten angegriffen

Augsburg
22.06.2021

Nicht nur in der Maxstraße: So oft werden Augsburger Polizisten angegriffen

Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag eine Ansammlung von Hunderten Feiernden aufgelöst. Bei dem Einsatz waren zahlreiche Beamte verletzt worden.
Foto: Annette Zoepf

Plus Bei der Krawallnacht in der Augsburger Maxstraße wurden mehrere Polizisten verletzt. Seit Jahren bewegt sich die Zahl der Angriffe in Augsburg auf hohem Niveau.

Andreas Schaumeier ist als Chef der Polizeiinspektion in der Augsburger Innenstadt einiges gewohnt. Bayernweit gehört sein Revier zu jenen, in denen Polizisten am häufigsten Opfer von Übergriffen werden. Aber das, was er am Wochenende als Einsatzleiter in der Maximilianstraße erlebt, hat auch für ihn eine neue Qualität. Ein Mob von mehreren Hundert Personen, der sich gegen die Polizei verbündet. Flaschenwürfe, Attacken, Provokationen - und eine Menschenmenge, die sich nur mühsam aus der Straße zurückdrängen lässt. Die Bilanz der Nacht aus Sicht der Polizei: 15 verletzte Beamte. Einem Polizisten wurde ins Gesicht getreten, mehreren Beamte ins Gesicht und gegen den Oberkörper geschlagen. Es gab Tritte gegen die Beine und die Knie. Die Polizisten wurden angespuckt und beleidigt. Dass es, Stand bisher, bei leichteren Blessuren blieb, ist seiner Einschätzung nach nur der Schutzausrüstung zu verdanken. Die Explosion der Gewalt am Samstagabend kam für die Polizei überraschend. Generell aber befindet sich Augsburg, was Übergriffe auf Polizisten angeht, seit Jahren auf einem hohen Niveau - und auch der Corona-Lockdown hat daran nichts geändert. Das zeigen aktuelle Zahlen der Polizei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.06.2021

Was ist provozierend, wenn die Polizei Streife fährt? Was nervt da?
Ich bin froh, wenn die Polizei vor Ort ein Gefühl von Sicherheit vermittelt.
Ich sehe in der Polizei immer noch den Freund und Helfer und fühle mich dadurch nicht genervt und provoziert.
Was läuft in unserer Gesellschaft schief, wenn (hoffentlich nur) Einzelne sich durch Polizei genervt und provoziert fühlen?
Wir sind doch nicht in Minsk oder Moskau!

Permalink
23.06.2021

Was genau nervt Sie an Polizeibeamten? Warum fühlen Sie sich provoziert? Wenn die Polizei eine Schlägerei beenden muss, sollte das gleich passieren, oder? Oder sollte sie erst einmal abwarten?

Permalink
22.06.2021

Mehr im Hintergrund und weniger plakatives Auftreten der Polizei wäre zielführender, München macht es vor!

Permalink
22.06.2021

Die Augsburger Polizei tritt aber auch ziemlich vehement und provozierend auf im Vergleich zu München, ständig und überall fahren die umher, selbst durch die Fußgängerzone. Das nervt und provoziert

Permalink
23.06.2021


„Das nervt und provoziert“

Ja, das liegt dann wohl an Ihrer Einstellung zur Polizei.

Mich nervt und provoziert da nichts……—-
.

Permalink