Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: "Nicht so extrem wie befürchtet": Sturm "Ignatz" verschont Augsburg

Augsburg
21.10.2021

"Nicht so extrem wie befürchtet": Sturm "Ignatz" verschont Augsburg

Sturm Ignatz wütet in Augsburg. Hier ein abgebrochener Ast im rückwärtigen Eingangsbereich der Agentur für Arbeit.
Foto: Berufsfeuerwehr

Sturm "Ignatz" zieht durch Augsburg, wütet aber nicht so verheerend wie andernorts. Polizei und Feuerwehr melden kleine Einsätze. Welche Einrichtungen zur Sicherheit schließen.

Als erstes reagierte der Augsburger Zoo. "Aufgrund des Sturms bleibt der Zoo heute geschlossen", hieß es kurz und knapp in einer Mitteilung am Donnerstagmorgen. Auch am Eingang des Geländes wies ein Schild darauf hin, dass Besucher bis mindestens Freitag, 9 Uhr, draußen bleiben müssten - zu ihrer eigenen Sicherheit, wie die Zoodirektion dort schrieb. Grund für den Schritt: Sturm "Ignatz". Er erreichte die Stadt am frühen Donnerstagmorgen und beschäftigte Polizei wie Feuerwehr den ganzen Tag über.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.