Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Behörden: Probleme mit der Stromversorgung den ganzen Winter lang
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Oldtimer: Historische Autos in Maximilianstraße faszinieren die Menschen

Augsburg
26.09.2021

Oldtimer: Historische Autos in Maximilianstraße faszinieren die Menschen

Die Oldtimerschau in der Maximilianstraße stieß am Sonntag auf großes Interesse.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Plus Augsburg will ein Teilstück der Prachtmeile zur autofreien Zone machen. Baureferent Merkle äußert sich dazu, wie das mit der Oldtimerschau zusammenpasst.

Über die Maximilianstraße in Augsburg wird momentan wieder viel und vor allem kontrovers diskutiert. Die Stadt Augsburg will sie zwischen Merkur- und Herkulesbrunnen im Jahr 2022 versuchsweise zwölf Monate lang für Autos sperren und rund 50 Stellplätze streichen. Faktisch soll es auf eine Verlängerung der Fußgängerzone mit ähnlichen Regelungen wie in der "kurzen Maximilianstraße" zwischen Moritz- und Rathausplatz hinauslaufen. Dort ist neben Liefer- und Anwohnerverkehr zu bestimmten Zeiten nur Taxi- und öffentlicher Nahverkehr erlaubt. Am Sonntag war die Maximilianstraße nicht autofrei. Ganz im Gegenteil: Viele Autos, die am Vormittag vorfuhren, faszinierten Tausende Besucherinnen und Besucher, die zur siebten Oldtimerschau gekommen waren. Eine mit Autos belebte Maximilianstraße sorgte für eine besondere Atmosphäre.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.09.2021

.
Da heißt es im Titel:

"Augsburg will ein Teilstück der Maximilianstraße zur autofreien
Zone machen. Baureferent Gerd Merkle erklärt, wie das mit der
Oldtimerschau Fuggerstadt Classic zusammenpaßt"

Und wie erklärt das der doch durch Amt und Oldtimerbesitz für
eine Wertung geradezu prädestinierte Baureferent?

" .... in der Maximilianstraße eine Großveranstaltung mit
vielen alten Autos..."

Für ihn "... kein Problem ...", denn

"Die Fuggerstadt Classic Oldtimer-Rallye hat auch mit der
Geschichte der Fahrzeuge zu tun. Die Veranstaltung hat ihre
Berechtigung:"

Noch Fragen oder gar Einwände ????
............

26.09.2021

Dafür warteten sehr viele Zuschauer an der Lechstaustufe 23 umsonst auf die Oldtimer, denn bis 15:30 war dort kein Fahrzeug vorbeigekommen, Planzeit war 14:00 Uhr , das Ergebnis waren enttäuschte Gesichter.

Oder waren die Oldtimer ( ohne Navi ) von Unterbergen aus über die ( gesperrte ) Staustufe 22 über den Lech gefahren ?
Schade - es hätte so schön sein können.