Newsticker
Bundespolizei registriert 230.000 Verstöße gegen die Maskenpflicht in Zügen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Polizei warnt vor Anrufen von falschen Polizeibeamten

Augsburg
08.09.2021

Polizei warnt vor Anrufen von falschen Polizeibeamten

Ein Augsburger Senior wurde von Betrügern hereingelegt. Sie gaben sich als Polizeibeamte aus.
Foto: Roland Weihrauch, dpa (Symbolbild)

Unbekannte Täter erbeuten 50.000 Euro bei einem Augsburger Senior.

Derzeit kommt es wieder im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord zu vermehrten Anrufen sogenannter falscher Polizeibeamter. Die Betrüger behaupten zumeist, dass Geld beziehungsweise Wertgegenstände der Angerufenen nicht sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Am Montag gelang es unbekannten Tätern, einen Senior aus dem Augsburger Osten davon zu überzeugen, dass bei angeblich festgenommenen Einbrechern ein Zettel mit seinem Namen aufgefunden wurde und dessen Wertsachen überprüft werden müssten. Auf Anweisung der falschen Polizeibeamten hinterlegte er Bargeld und Goldmünzen vor seiner Haustür, wo diese anschließend unbemerkt entwendet wurden. Es entstand ein Vermögensschaden von rund 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Sie weist darauf hin, dass die Täter häufig eine spezielle Technik einsetzten, um auf der Rufnummernanzeige der Opfer die Notrufnummer 110 oder eine örtliche Behördenrufnummer anzeigen zu lassen. (ziss)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.