Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Prozess wegen Falschaussage: Tiefe Gräben zwischen den Beteiligten

Augsburg
04.08.2020

Prozess wegen Falschaussage: Tiefe Gräben zwischen den Beteiligten

Zwei Geschäftsmänner standen vor dem Amtsgericht.
Foto: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Plus Zwei Geschäftsmänner aus der Region Augsburg sollen eine Angestellte zu einer Gefälligkeitsaussage angestiftet haben. Doch von den Vorwürfen bleibt am Ende nichts übrig.

Drei Mal Freispruch: Was die drei Angeklagten gefreut haben dürfte, sorgte bei zwei Zeugen für Ärger. Vor dem Amtsgericht mussten sich jetzt zwei Geschäftsmänner, Vater (73) und Sohn (42) aus dem Raum Augsburg, sowie eine ihrer Angestellten (41) wegen Falschaussage und Anstiftung dazu verantworten. Zwei Belastungszeugen kommen aus dem Umfeld der Angeklagten. Hintergrund des jetzigen Prozesses war ein Gerichtsverfahren aus dem Frühjahr 2018 gewesen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.