Newsticker
RKI registriert 5412 Corona-Neuinfektionen und 64 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Radeln in der Augsburger Straße – nur im Notfall

Augsburg
17.05.2018

Radeln in der Augsburger Straße – nur im Notfall

Agnes Grinbold-Büch, Martin Wohlauer, Lothar Büch sowie Jens Wunderwald (von links) sind nicht gerne in der Augsburger Straße mit dem Fahrrad unterwegs. Die Strecke, die jetzt zur Fahrradstraße werden soll, nutzen sie ohnehin schon.
3 Bilder
Agnes Grinbold-Büch, Martin Wohlauer, Lothar Büch sowie Jens Wunderwald (von links) sind nicht gerne in der Augsburger Straße mit dem Fahrrad unterwegs. Die Strecke, die jetzt zur Fahrradstraße werden soll, nutzen sie ohnehin schon.
Foto: Annette Zoepf

In Pfersee stößt die geplante Fahrradstraße auf Zustimmung. Die Bürgeraktion hat sich lange für das Projekt starkgemacht. Jetzt hat sie Wünsche an die Stadt.

In Pfersee spielt sich ein Großteil des Stadtteillebens in der Augsburger Straße ab. Auch Lothar Büch und seine Frau Agnes Grinbold-Büch schätzen das vielfältige Angebot. Doch mit dem Fahrrad verkehren die beiden passionierten Radler hier „nur im Notfall oder im Winter“, wenn die Nebenstraßen nicht geräumt sind. Beim Ortstermin, zu dem Jens Wunderwald (Bürgeraktion Pfersee Schlössle) neben dem Pferseer Ehepaar auch Martin Wohlauer vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) gebeten hat, wird schnell deutlich, warum die Augsburger Straße bei „Pedalrittern“ mindestens so unbeliebt ist wie der Pferseer Tunnel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren