Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Risse im Künstlerhaus sorgen für Unruhe: Was wird aus der Antonspfründe?

Augsburg
10.03.2019

Risse im Künstlerhaus sorgen für Unruhe: Was wird aus der Antonspfründe?

Das Künstlerhaus Antonspfründe steht etwas versteckt in der Dominikanergasse. Den Eingang markiert eine Heiligenfigur in der Wand. In dem mehr als 600 Jahre alten Baudenkmal haben sich Risse gebildet, die von Statikern untersucht wurden.
2 Bilder
Das Künstlerhaus Antonspfründe steht etwas versteckt in der Dominikanergasse. Den Eingang markiert eine Heiligenfigur in der Wand. In dem mehr als 600 Jahre alten Baudenkmal haben sich Risse gebildet, die von Statikern untersucht wurden.
Foto: Bernd Hohlen

Plus Bauliche Probleme im jahrhundertealten Gebäude der Antonspfründe haben die Statiker auf den Plan gerufen. Künstler haben Angst, ihre Ateliers zu verlieren.

Im Augsburger Künstlerhaus Antonspfründe herrscht gedrückte Stimmung. Viele Maler und Bildhauer, die dort in ihren Ateliers arbeiten, machen sich Sorgen. Das hat Gründe. Im historischen Gebäude in der Dominikanergasse haben sich Risse im Mauerwerk gebildet, Putz bröckelt von den Wänden. Das Baudenkmal muss teilweise statisch gesichert werden. Das alles sorgt für Unruhe. Vor allem aber auch die Frage: Wie geht es weiter mit der Antonspfründe?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.