Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Sechs Monate Planungsstopp beim Theater?

Augsburg
26.06.2015

Sechs Monate Planungsstopp beim Theater?

In der Diskussion über den Theater-Umbau verhärten sich die Fronten zwischen der Stadt und den Kritikern des Großprojekts. Letztere lehnten jetzt einen Gesprächstermin als zu kurzfristig ab.
Foto: Foto: Anne Wall

Die Kritiker der Sanierung fordern mehr Zeit für eine inhaltliche Diskussion. Oberbürgermeister Gribl glaubt, dies würde das Projekt in eine Sackgasse führen

Vor einer Woche war die Stadt auf die Unterzeichner des offenen Briefes zugegangenen und hatte einen von externen Fachleuten moderierten Dialogprozess vorgeschlagen. Dieser sollte dazu dienen, das „Theater der Zukunft“ inhaltlich zu gestalten, und zwar unter Beteiligung einer möglichst breiten Öffentlichkeit. Parallel wollte OB Gribl seine Bemühungen um die Finanzierung der Theatersanierung fortführen. Diese soll von 230 auf 180 Millionen Euro abgespeckt werden; es laufen Verhandlungen mit dem Freistaat. Die Planungen für die Sanierung des Großen Hauses möchte die Stadt mit Fachplanern vertiefen, die Planungen für das sogenannte Neue Haus, Ersatz für die Brechtbühne, aber erst nach Ende des Dialogprozesses weiterführen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.