Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Betreiber: Chef von AKW Saporischschja von Russen verschleppt
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: So kommen Forscher der Hochschulen zu Geld

Augsburg
14.01.2020

So kommen Forscher der Hochschulen zu Geld

Damit Wissenschaftler forschen können, sind sie in vielen Fällen auf Fördergelder angewiesen. Einer der wichtigen Geldgeber ist die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Unser Bild zeigt eine technische Anlage in der Augsburger Physik.
3 Bilder
Damit Wissenschaftler forschen können, sind sie in vielen Fällen auf Fördergelder angewiesen. Einer der wichtigen Geldgeber ist die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Unser Bild zeigt eine technische Anlage in der Augsburger Physik.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Viele Projekte an Universitäten wären ohne die Milliarden der Deutschen Forschungsgemeinschaft nicht möglich. Zwei Augsburger reden bei der Verteilung der Mittel mit. Warum die Uni damit nicht zufrieden sein kann.

Für Forscher gibt es viele interessante Fragen zu klären. Ein Beispiel: Wenn in Deutschland neue Windräder gebaut werden sollen, wehren sich in zahlreichen Regionen Anwohner vehement dagegen. In anderen Gegenden sind neue Windkraftanlagen bei Bürgern wiederum sehr willkommen. Woran liegt das? Wissenschaftler der Universität Augsburg haben erforscht, wie ein verträglicher Ausbau von erneuerbaren Energien in Deutschland funktionieren kann. Es war ein Projekt, das über Fördergelder der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert wurde. Diese Mittel muss aber erst einmal jemand bewilligen. Zwei Professoren der Universität Augsburg reden jetzt mit, wie und an wen die DFG Milliardensummen vergibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.