Newsticker
RKI meldet fast 190.000 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 1127,7
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: So sahen die imposanten Vorläufer des Augsburger Stadtwerkehauses aus

Augsburg
21.06.2020

So sahen die imposanten Vorläufer des Augsburger Stadtwerkehauses aus

Gescanntes Glasnegativ von 1910: August Riedinger junior um 1910 im überglasten Lichthof des „Riedingerhauses“.
Foto: Sammlung Häußler

Plus Die neue Stadtwerke-Zentrale am Hohen Weg war anfangs umstritten. Ein Vorgänger war das Imhofhaus, Augsburgs letzter spätmittelalterlicher Stadtpalast.

Die Zentrale der Stadtwerke am Hohen Weg ist ein fester Begriff in Augsburg. Als architektonisches Vorzeigeobjekt gilt es allerdings nicht. Es steht seit der Planung und dem Bau bei Architekten und Stadtplanern in der Diskussion. Bereits der 1864 fertiggestellte Vorgängerbau an dieser Stelle, das Riedingerhaus, wurde als Fremdkörper in der Stadtarchitektur bezeichnet. Ungewöhnlich war auch das 1862 abgebrochene „Imhofhaus“, das zuvor jahrhundertelang die städtebaulich herausragende Stelle am Hohen Weg in Dom-Nähe prägte. Das „Imhofhaus“ war beim Abbruch Augsburgs letzter spätmittelalterlicher Stadtpalast.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.