Newsticker
Nur 47 Prozent Wirksamkeit bei Impfstoff von Curevac - Staat hält an Beteiligung fest
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Sollte das Bauen in Augsburg verboten werden?

Augsburg
07.04.2016

Sollte das Bauen in Augsburg verboten werden?

In Augsburg wird viel gebaut. Doch ist das sinnvoll? (Symbolbild)
Foto: Anne Wall

Ständig wird an den Rändern der Städte neu gebaut. Selbst dort, wo Kommunen schrumpfen. Ein Autor fordert plakativ: "Verbietet das Bauen." Wäre das auch für Augsburg sinnvoll?

Ständig wird gebaut. Mitten in der Stadt, aber auch am Stadtrand. Millionen neuer Wohnungen und Häuser sind in den letzten Jahrzehnten errichtet worden, obwohl im gleichen Zeitraum die Bevölkerung nicht gewachsen ist. Was geschieht da? Warum wird ständig gebaut? Ist das wirklich nötig?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

08.04.2016

Es ist wohl böswillig, die Aussage des OB zu den 400.000 Wohnungen auf Augsburg und nicht auf Deutschland zu beziehen. Die Zahl (ob richtig oder falsch) ging in der letzen Zeit vielfach durch die Presse.

.

Außerdem scheint bei einigen Leuten die grundlegende Fähigkeit zu fehlen eine Suchmaschine zu nutzen - das Internet ist da nur die Kotztüte für die eigene Unzufriedenheit.

Permalink
08.04.2016

Für die sofortige Erkenntnis dass man in Augsburg pro Jahr nicht 400.000 zusätzliche Wohnungen benötigen kann braucht es nmM keine Suchmaschinen. Dafür ist der gesunde Menschenverstand nmM völlig ausreichend. Wo Sie da eine Böswilligkeit herleiten ist mir schleierhaft. Sie glauben doch wohl nicht dass jemand dem OB diese Aussage ernsthaft zurechnet? Mir scheint eher es fehlt bei den Medien gelegentlich an der Bereitschaft einen Artikel kurz auf seine Plausibilität zu überprüfen bevor man ihn veröffentlicht. Jetzt ist es ja auch korrigiert.

Es freut mich aber dass Sie so gut mit Suchmaschinen umgehen können.

(Themenfremdes gelöscht/NUB 7.2/edit)

Permalink
08.04.2016

Zitat: "Oberbürgermeister Gribl: In Augsburg fehlen 400.000 Wohnungen pro Jahr".

Er hat sich wohl in der Woche geirrt, der 1. April war am vergangenen Freitag.

Aber vielleicht möchte er auch das Augsburger Stadtgebiet auf ganz Schwaben ausdehnen, mit einer Straßenbahn bis nach Neu-Ulm?

Permalink
08.04.2016

Wie bitte können in einer Stadt mit 250.000 Einwohnern 400.000 Wohnungen fehlen liebe AZ?

Oder ist diese Zahl auf Deutscland bezogen?

Permalink
08.04.2016


Darüber bin ich auch gestolpert, die Zwischenüberschrift ist wohl falsch, der OB bezog das wohl auf das Bundesgebiet, alles andere wäre wirklich Unsinn.

Permalink
08.04.2016

Würde aber zur Qualtät der Bericht in letzter Zeit passen.

Liebe AZ, bitte besser aufpassen was Ihr so schreibt!

Permalink
07.04.2016


Genau so ist es .... man hat es an der DDR gesehen .... Leipzig hatte 2002, über 25% "Lehrstände".
.
Gerade "Augsburg" ist eine ARBEITERSTADT, und die es wir immer weniger produziert, somit wird die Stadt immer ärmer ... !
Sozialwohnungen ? ... davon kann Augsburg für die Zukunft nicht genug bekommen ...
Die schleichende Enteignung und Verarmung der Rentner ... Augsburg steht mit der Gundsicherung in der Haftung ...

.
Der Immoblilien CRASH wird kommen... ?

Permalink
07.04.2016

Lag dieser merkwürdige Mensch während der Flüchtlingskrise im Koma?

Permalink