Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Sozialfraktion hält die Stadt für zu lahm beim Impfen gegen Corona

Augsburg
22.10.2021

Sozialfraktion hält die Stadt für zu lahm beim Impfen gegen Corona

In Augsburg sind 65,3 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.
Foto: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Plus Es gibt Kritik an der Augsburger Impf-Kampagne - mehr niederschwellige Angebote seien notwendig. Die Stadt beruft sich jedoch auf die staatliche Strategie.

Die Sozialfraktion kritisiert, dass die Stadt ihre Impfbemühungen zuletzt zurückgefahren habe. Das aktuelle Angebot zusätzlich zum Impfzentrum mit dem Impfmobil sowie stationär in der Maximilianstraße 59 und an der Hochschule gehe an der Lebenswirklichkeit vieler Bürger und Bürgerinnen vorbei. "Mit den bestehenden Instrumenten werden Teile der Bevölkerung, die sich impfen lassen würden, es aber bisher aus welchen Gründen auch immer noch nicht getan haben, nicht erreicht. Ein erneutes Abwarten, wie es die Stadtregierung in bisher vielen Bereichen der Pandemie getan hat, darf es in Augsburg nicht mehr geben", kritisiert Frederik Hintermayr, stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Nötig seien mehr niederschwellige Angebote.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.