Newsticker
Priorisierung bei Corona-Impfungen endet am 7. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Steckt hinter dem B17-Unfall bei Augsburg ein Mordversuch?

Augsburg
12.04.2021

Steckt hinter dem B17-Unfall bei Augsburg ein Mordversuch?

Nach dem schweren Unfall vor knapp drei Wochen auf der B17 bei Augsburg wurde gegen den Fahrer Haftbefehl erlassen. Handelte es sich bei dem Unglück um einen Mordversuch?
Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg (Archivbild)

Bei einem schweren Autounfall auf der B17 vor knapp drei Wochen wurden der Fahrer und seine Beifahrerin schwer verletzt. Nun wurde gegen den Mann Haftbefehl erlassen. Der Verdacht ist schrecklich.

Ein Augenzeuge berichtete unserer Redaktion, dass das Auto von der linken Spur plötzlich nach rechts zog und gegen einen Baum prallte. Bei dem schweren Unfall auf der B17 nahe des Augsburger Fußballstadions vor knapp drei Wochen waren ein 48 Jahre alter Autofahrer und seine 35-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Bundesstraße musste, wie damals berichtet, vorübergehend für die Landung des Rettungshubschraubers gesperrt werden. Nun nimmt der Unfall eine dramatische Wendung. Denn wie die Polizei am Montag in Absprache mit der Augsburger Staatsanwaltschaft berichtet, herrscht der dringende Verdacht, dass es sich nicht um ein Unglücksgeschehen gehandelt hatte, sondern der 48-jährige Autofahrer den Unfall offenbar bewusst herbeigeführt hatte. Er soll wohl gezielt gegen den Baum neben der B17 gefahren sein.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren