Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Stolperfalle: Warum sich manche Augsburger über E-Scooter ärgern

Augsburg
14.07.2020

Stolperfalle: Warum sich manche Augsburger über E-Scooter ärgern

Um die 1200 E-Scooter bieten drei Firmen in Augsburg an. Nicht immer sind sie adäquat abgestellt und können deshalb zu Stolperfallen werden. Beispielsweise für Brigitte Walch.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Seit einem Jahr werden in Augsburg E-Scooter angeboten. Die Verleiher sind zufrieden. Doch nicht jeder Augsburger ist angetan von den Rollern.

Brigitte Walch hat nichts gegen E-Scooter. Außer sie stolpert über einen. Das passiert der 61-Jährigen immer dann, wenn die Gefährte rücksichtlos auf Fußwegen oder an unübersichtlichen Ecken abgestellt wurden. Walch hat eine Sehbehinderung. Sie erkennt die E-Scooter oft erst, wenn es zu spät ist. Einmal hat der sehbehinderten Frau das Stolpern über so ein Gerät auf dem Bürgersteig sogar einen Hexenschuss eingebracht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.