Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Taxi und Scooter statt Bus und Tram: Wer vom Streik im Nahverkehr profitierte

Augsburg
09.10.2020

Taxi und Scooter statt Bus und Tram: Wer vom Streik im Nahverkehr profitierte

Statt Straßenbahnen waren am Freitagmorgen Fahrrad- und Rollerfahrer am Königsplatz zu sehen.
Foto: Annette Zoepf

Plus Im Nahverkehr wurde am Freitag gestreikt, der Berufsverkehr kam fast zum Erliegen. Doch während Busse und Straßenbahnen standen, wurden andere Verkehrsmittel gut genutzt.

Chaos auf den Straßen, leere Bus- und Straßenbahnhaltestellen - der zweite Warnstreik innerhalb weniger Tage im Augsburger Nahverkehr hat am Freitag vor allem den Berufsverkehr durcheinandergebracht. Stellenweise waren die Straßen in der Innenstadt völlig verstopft, Autofahrer standen in langen Staus. Weniger Probleme dagegen hatten Verkehrsmittel wie Fahrräder und Roller. Vor allem die Anbieter von E-Scootern hatten bereits im Vorfeld auf den Streik reagiert und teilweise sogar ihre Flotten für diesen Tag verstärkt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.