Newsticker
RKI meldet 18.485 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz liegt bundesweit bei 125,7
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Uniklinik reduziert am Sonntag Kapazitäten der Notaufnahme

Augsburg
16.04.2021

Uniklinik reduziert am Sonntag Kapazitäten der Notaufnahme

Am Uniklinikum wird die Notstromversorgung erneuert.
Foto: Ulrich Wagner

Weil die Notstromversorgung erneuert wird, sollten sich Patienten am Sonntag an andere Krankenhäuser wenden. Die Versorgung aller Notfälle bleibt gewährleistet.

Das Augsburger Universitätsklinikum erneuert am Sonntag, 18. April, seine Notstromversorgung und -steuerung. Deshalb werden an diesem Tag die Kapazitäten der Notaufnahme reduziert. Notfallpatienten werden gebeten, andere Kliniken und Einrichtungen zu kontaktieren. Die Rettungsdienste sind auf die Sondersituation vorbereitet: Sie werden zusätzliche Möglichkeiten für den Krankentransport vorhalten.

Die Umstellung ist laut Klinikum nötig, um die Sicherheit von Patienten, Mitarbeitern und Besuchern auch in Zukunft sicherzustellen. Mit den Rettungsdiensten ist für den Sonntag eine Aufstockung der Kapazitäten vereinbart. Dies gilt für die öffentlich-rechtlichen Einsatzkräfte, aber auch für ehrenamtliche Helfer, wie Raphael Doderer von der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen betont. "Wir haben unsere ehrenamtlichen Helfer darauf vorbereitet, dass sie bei Notfällen schnell Einsatzwagen besetzen müssen." Eine Schnelleinsatzgruppe sei zudem in Bereitschaft, falls Notfälle wie Krankentransporte oder Verlegungen anstehen sollten.

Am Sonntag gibt es folgende Anlaufstellen für Notfälle in Augsburg

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst, Krankenhäuser und Rettungsdienst sind trotz der Umstellung rund um die Uhr für Patienten und Besucher erreichbar. Wer am Sonntag medizinische Hilfe benötigt, sollte sich laut Uniklinikum wenn möglich aber an folgende Krankenhäuser wenden: die Kliniken an der Paar mit ihren Krankenhäusern in Friedberg und Aichach oder die Wertachkliniken mit ihren Häusern in Bobingen und Schwabmünchen.

In nicht lebensbedrohlichen Akutsituationen ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst außerhalb der Sprechzeiten der niedergelassenen Ärzte unter der Telefonnummer 116 117 erreichbar. Weitere KVB-Bereitschaftspraxen gibt es am Vincentinum in Augsburg sowie ebenfalls an der Wertachklinik in Bobingen und den Kliniken an der Paar. Im Fall einer akuten oder lebensbedrohlichen Erkrankung oder Verletzung sollten Patienten bzw. Angehörige sich an den Rettungsdienst wenden. Die Nummer: 112.

Der Standort des Universitätsklinikums Augsburg-Süd in Haunstetten in der Sauerbruchstraße ist von dieser Umstellung laut Uniklinik nicht betroffen und bleibt telefonisch über 0821/400-03 erreichbar. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren