Newsticker
Erstmals über 200.000 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz über 1000
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Von der Mitarbeiterin zur Abgeordneten der Grünen

Augsburg
07.10.2018

Von der Mitarbeiterin zur Abgeordneten der Grünen

Stephanie Schuhknecht ist Direktkandidatin bei den Grünen.
2 Bilder
Stephanie Schuhknecht ist Direktkandidatin bei den Grünen.
Foto: Annette Zoepf

Direktkandidatin Stephanie Schuhknecht hat beste Chancen, die Nachfolge von Christine Kamm anzutreten. Für Cemal Bozoglu ist die Ausgangslage schwieriger.

Sie ist das Gesicht der Augsburger Grünen im Bayerischen Landtag: Seit 2003 gehört Christine Kamm dem Parlament an. In wenigen Wochen ist Schluss. Die 65-Jährige hat auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Sie will Platz für Jüngere machen. Es spricht alles dafür, dass der Nachwuchs aus dem eigenen Büro der Abgeordneten kommt. Stephanie Schuhknecht, 35, ist Direktkandidatin im Stimmkreis Augsburg-Ost. Seit 2013 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtagsbüro von Kamm. Nun könnte Stephanie Schuhknecht bald „Chefin“ im Büro sein. Die Augsburgerin, die verheiratet ist und einen Sohn hat, ist Spitzenkandidatin auf der schwäbischen Liste. Dies erhöht zwangsläufig die sehr gute Ausgangsposition für die Direktkandidatin, die zudem die Grünen in Schwaben an vorderster Front vertritt. Die Grünen haben in Augsburg ein hohes Wählerpotenzial. Schuhknecht mag es zwar im Wahlkampf in dieser Form nicht hören, doch für politische Beobachter ist ihre Kandidatur unter den genannten Voraussetzungen fast schon ein Selbstläufer.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.