Newsticker
Bund und Länder planen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte - Scholz für allgemeine Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Warnung: Verrohte Sprache verführt zur Gewalt

Augsburg
11.11.2016

Warnung: Verrohte Sprache verführt zur Gewalt

Der ehemalige Landtagspräsident und CSU-Politiker Alois Glück hielt die Rede bei der Gedenkstunde in der voll besetzten Augsburger Synagoge. Auch sie war in der Pogromnacht vom 9. November 1938 in Brand gesetzt worden.
Foto: Annette Zoepf

In der Synagoge erinnern sich Christen und Juden an die Pogromnacht von 1938. Der Politiker Alois Glück erklärt, warum er wieder „tief beunruhigt“ ist.

Rabbiner Henry G. Brandt sagt über die Pogromnacht vom 9. November 1938: „Die Nazis stießen damals das Tor zur Hölle auf.“ Er hat sie selbst in seiner Vaterstadt München erlebt, auch wenn „schon eine Lebensspanne seither vergangen“ ist, wie er bei der Gedenkfeier in der voll besetzten Synagoge anmerkte. Und selbst wenn schon nach 78 Jahren alles gesagt, alles erforscht, alles beweint und beklagt sowie die nötigen Lehren daraus gezogen worden sind, „geziemt es sich trotzdem, jedes Jahr wieder daran zu erinnern“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.