Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Waschanlagen: Washtec putzt sich raus

Augsburg
16.09.2016

Waschanlagen: Washtec putzt sich raus

Per LED beleuchtete Schaumteppiche, die sich über das Fahrzeug legen und dabei noch gut duften: Autowaschen wird zunehmend zum Erlebnis. Das Augsburger Unternehmen Washtec ist in diesem Bereich besonders innovativ und entwickelt und fertigt Anlagen für den weltweiten Markt. 
2 Bilder
Per LED beleuchtete Schaumteppiche, die sich über das Fahrzeug legen und dabei noch gut duften: Autowaschen wird zunehmend zum Erlebnis. Das Augsburger Unternehmen Washtec ist in diesem Bereich besonders innovativ und entwickelt und fertigt Anlagen für den weltweiten Markt. 

Das Augsburger Waschanlagenbauer hat ein neues Kundencenter eröffnet und ist auf Erfolgskurs. Der Weg dorthin war hart.

„Washtec?“, fragte ein älterer Taxifahrer seinen Fahrgast, der zum Familientag des Unternehmens in die Augsburger Innenstadt wollte. „Ach in die Argonstraße, zu Kleindienst“, hakte er nach. „Nein Washtec“, antwortete der Fahrgast. „Kleindienst gibt es doch schon seit 16 Jahren nicht mehr“. Im Jahr 2000 fusionierten die Augsburger Unternehmen California Kleindienst und Wesumat zur Washtec Holding, einem heute nach Firmenangaben weltweit führenden Unternehmen bei der Entwicklung und Produktion von Autowaschanlagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.