Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Weiterhin zehntausende Menschen in Kiew ohne Strom
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Weiter Ärger um den Fugger-Express

Augsburg
09.05.2017

Weiter Ärger um den Fugger-Express

Zu Stoßzeiten klagen Pendler in Fugger-Express-Zügen über Enge. Zudem gibt es mit der Pünktlichkeit ein Problem. Der Fahrgastverband Pro Bahn will sich nun an den Landtag wenden.
Foto: Silvio Wyszengrad

Der Fahrgastverband Pro Bahn ist sauer, weil ihm Verbesserungen beim Fugger-Express nicht weit genug gehen. Nun werden Unterschriften gesammelt.

Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ macht jetzt Druck auf den Freistaat: Nach mehreren Verspätungswellen beim Fugger-Express im vergangenen halben Jahr gibt es ab dem morgigen Mittwoch eine Unterschriftenaktion an den Bahnhöfen in Augsburg und Umgebung. Ziel ist es, dass der Freistaat in der nächsten Ausschreibung des Augsburger Streckennetzes 2021 diverse Verbesserungen bei Sitzplatz-Kapazität, Takthäufigkeit abends, Pünktlichkeit und Ausstattung der Triebwagen festschreibt. Pro Bahn will eine Petition im Landtag einbringen. Vor fünf Jahren hatte eine solche Aktion schon einmal Erfolg, als die Triebwagen größere Sitzabstände und Gepäckablagen bekamen, was Pendler lange Zeit vergeblich eingefordert hatten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.05.2017

In der Praxis ist der Fugger Express viel öfter verspätet, als einem die Statistik weiß machen will. Das liegt daran, dass er vor allem dann verspätet ist, wenn es viele Fahrgäste gibt und dann pünktlich (z.B. Sonntag morgens) wenn er fast leer ist.

Eine sinnvollere Statistik, als dass jeder zehnte Zug verspätet ist wäre daher anzugeben, wie wahrscheinlich man als Fahrgast von der Verspätung betroffen ist. Und da würde ich aus eigener Erfahrung mind. 30% sagen. Gefühlt sogar noch höher.