Newsticker
Bundesnetzagentur-Chef warnt vor dramatischer Gaspreis-Erhöhung
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Wie sich der Stadtmarkt in 85 Jahren verändert hat

Augsburg
24.06.2015

Wie sich der Stadtmarkt in 85 Jahren verändert hat

„Zu Beginn des Stadtmarkts“, sagt Beschicker Peter Uhl, „gab es viel mehr Händler als heute. Dafür bot jeder nur ein paar Gemüsesorten an. Nicht wie heute, da die Angebotspalette praktisch alle Gemüse umfasst.“
4 Bilder
„Zu Beginn des Stadtmarkts“, sagt Beschicker Peter Uhl, „gab es viel mehr Händler als heute. Dafür bot jeder nur ein paar Gemüsesorten an. Nicht wie heute, da die Angebotspalette praktisch alle Gemüse umfasst.“

Der Stadtmarkt in Augsburg wird 85. Zwei Familien, die von Beginn an dabei sind, erzählen vom Charme, von Krisen und von der Zukunft des Marktes.

Wenn Peter Uhl am Samstag auch die letzte Gemüsekiste im heimischen Kühlraum verstaut hat, endet für ihn schon mal eine 70-Stunden-Woche. Für Gewerkschaften ein Albtraum, für Uhl eine Selbstverständlichkeit. 1922 gründete sein Großvater eine Gemüsegärtnerei, ab 1930 verkaufte er auf dem Augsburger Stadtmarkt. Sohn und Enkel taten es ihm gleich. Uhl ist einer von sieben Händlern, die seit 85 Jahren dabei sind. Inflation, Wirtschaftskrise, Zweiter Weltkrieg, Kalter Krieg – die Welt wandelte sich in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder, der Uhlsche Familienbetrieb im Vergleich dazu nur relativ wenig. „Da sind wir natürlich schon ein bisschen stolz“, sagt Uhl. Und sein Lächeln zeigt, dass er vielleicht auch etwas mehr stolz ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.