Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Witze-Roboter bringt Menschen zum Lachen

Augsburg
11.12.2018

Witze-Roboter bringt Menschen zum Lachen

Informatiker Klaus Weber an der Universität Augsburg hat viel Arbeit und wissenschaftliches Herzblut in seinen Witze-Roboter Reeti gesteckt. Die intelligente Maschine aus Augsburg sorgt in Fachkreisen international für Aufsehen.
2 Bilder
Informatiker Klaus Weber an der Universität Augsburg hat viel Arbeit und wissenschaftliches Herzblut in seinen Witze-Roboter Reeti gesteckt. Die intelligente Maschine aus Augsburg sorgt in Fachkreisen international für Aufsehen.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Wissenschaftler der Uni Augsburg entwickeln intelligente Maschinen. Sie erkennen, welche Humorvorlieben ihr Gesprächspartner hat und sollen sympathische Gefährten im Alltag werden.

Mit Humor ist das so eine Sache. Manchmal erzählt man einen Witz und das Gegenüber kann überhaupt nicht darüber lachen. Mag sein, der Gesprächspartner hat die Pointe nicht verstanden. Vielleicht mag er auch eine bestimmte Art von Witzen nicht. Mit Roboter „Reeti“ von der Universität Augsburg sollte so eine Humor-Panne nicht mehr passieren. Informatiker Klaus Weber hat einen neuen Witze-Roboter entwickelt, der die Humorvorlieben seines menschlichen Gesprächspartners erkennt und darauf richtig reagieren kann.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.