1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg nimmt Abschied von Unternehmer Michael Grandel

Trauerfeier

12.09.2019

Augsburg nimmt Abschied von Unternehmer Michael Grandel

In einem bewegenden Requiem verabschiedeten sich in der Basilika St. Ulrich und Afra Familie, Freunde, Bekannte und Geschäftspartner von Michael Grandel.
Bild: Bernd Hohlen

Der Tod des Unternehmers Michael Grandel hat Betroffenheit ausgelöst. In einer bewegenden Trauerfeier würdigten Verwandte, Freunde und Kollegen ihren "Mike".

Völlig unerwartet ist der Augsburger Unternehmer Michael Grandel vor knapp zwei Wochen gestorben. Am Donnerstag haben Familie, Freunde und Geschäftspartner nun in einer emotional ergreifenden Zeremonie Abschied genommen. In der voll besetzten Basilika St.Ulrich und Afra erwiesen ihm die Trauergäste die letzte Ehre und erzählten in Nachrufen von ihren persönlichen Begegnungen mit ihrem Freund „Mike“ und dem Geschäftspartner und Chef Michael Grandel.

Zu den Gästen zählten unter anderem LEW-Vorstand Markus Litpher als Grandels Partner in der IHK-Regionalversammlung, Duanne Moeser und Leo Conti für die von Grandel geliebten Augsburger Panther sowie Bürgermeisterin Eva Weber und weitere Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft.

Erinnerung an Unternehmer Grandel: "Er war motivierend, mitreißend ..."

Aus dem Korinther-Brief zitierte Schauspieler Percy Hoven während des Requiems: „Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.“ Interpretiert wurden die Zeilen tänzerisch von Janet Sartore-Hoffmann. Denn Grandel war nicht nur großer Eishockey- und Hardrock-Fan, sondern auch ein Liebhaber des Balletts.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Michael Grandel war ein Botschafter für die Stadt Augsburg und ein Förderer zu Gunsten der Menschen, die hier leben“, würdigte ein sichtlich bewegter Oberbürgermeister Kurt Gribl den Verstorbenen. Die Mitarbeiter ließen wissen: „Er war motivierend, mitreißend und unser aller Vorbild. Einzigartig waren Sie, unvergessen bleiben Sie.“

Tochter von Michael Grandel erzählt von ihrem Vater

IHK-Weggefährte Markus Litpher schätzte Grandel als stets authentischen Geschäftsmann und immer verlässlichen Partner. Freunde erinnerten an Grandels unverwechselbares Lachen, seine „legendären Motto-Partys“ und seine Eigenschaft, nicht nur ein Freund im Leben, sondern fürs Leben gewesen zu sein.

Michael Grandel starb im Alter von 65 Jahren.
Bild: Silvio Wyszengrad

Emotionaler Höhepunkt war die Ansprache von Tochter Ariane Grandel. In Sichtweite zum mit einem Band aus weißen Rosen geschmückten Sarg erzählte sie von ihrem Leben an der Seite ihres „Papas“. „Er war der einzige Ballettpapa, der die Kinder umgezogen, geschminkt und auf die Bühne gebracht hat. Er konnte mir Zöpfe flechten und hat mir als Pausenbrot Designer-Sandwiches gemacht.“

Vor wenigen Wochen vertraute er ihr an, er habe in seinen 65 Lebensjahren familiär, beruflich wie gesundheitlich viel Glück gehabt. Gegenüber Freunden ließ er wissen, er habe mehr erreicht, als er je gehofft hatte. „Das versöhnt uns im Schmerz“, so Ariane Grandel. Auf ihre Geburtstagskarte schrieb er noch vor wenigen Tagen die Zeilen: „Hinterm Horizont geht’s weiter.“

Lesen Sie auch:

Nachruf: Michael Grandel war mehr als ein Unternehmer  

So trauert die Augsburger Wirtschaft um Michael Grandel

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren