Newsticker
Ampel-Parteien wollen Corona-Sonderlage beenden - Übergangsphase bis März 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburger Geschichte: Das Frauentor in Augsburg war zu schmal für die Pferdetram und musste weichen

Augsburger Geschichte
30.08.2021

Das Frauentor in Augsburg war zu schmal für die Pferdetram und musste weichen

Das bemalte Frauentor um 1740 vom Dom aus gesehen. Es trennte bis 1885 das Domviertel von der Frauenvorstadt. Die Durchfahrt bildete eine Engstelle.
Foto: Sammlung Häußler

Plus Der Torturm wurde 1858 als „wüste unnütze Vogelscheuche“ bezeichnet, dennoch löste der Abbruch 1885 starke Proteste aus. Die Augsburger hätten das Frauentor gern erhalten.

Die Frauentorstraße beginnt nach der Domkurve. Bis 1885 stand vom Dom aus gesehen das Frauentor im Blick. An den Torturm zwischen den Häusern Frauentorstraße 9 und 10 erinnert heute aber nur noch eine Inschrift am einstigen Standort. Das Frauentor wurde abgetragen, als die Bevölkerung glaubte, das „Entmittelaltern“ in Augsburg wäre beendet. Man hatte ab 1860 manch Altes allzu schnell abgebrochen. Schon kurze Zeit danach stellte sich Wehmut ein. Das Frauentor galt als historisches Relikt, das die Augsburger gern erhalten hätten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

30.08.2021

Danke für den interessanten Artikel!

Permalink