Newsticker
RKI registriert 2454 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 17
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburger Geschichte: Stadtarchiv: Ein markantes Gebäude und seine Geschichte

Augsburger Geschichte
24.10.2018

Stadtarchiv: Ein markantes Gebäude und seine Geschichte

Der große Bau des ehemaligen Stadtarchivs begrenzt den Stadtmarkt zur Fuggerstraße. Von der Marktgaststätte aus hat man über den Bauernmarkt hinweg die architektonisch schmucklose Hausrückseite im Blick.
3 Bilder
Der große Bau des ehemaligen Stadtarchivs begrenzt den Stadtmarkt zur Fuggerstraße. Von der Marktgaststätte aus hat man über den Bauernmarkt hinweg die architektonisch schmucklose Hausrückseite im Blick.
Foto: Sammlung Häußler

1885 übersiedelte das Stadtarchiv in das Tabakfabrikanten-Wohnhaus an der Fuggerstraße. Nach dessen Umzug ins Textilviertel wird das Anwesen neu genutzt.

1885 übersiedelte Rund 125 Jahre diente das Gebäude Fuggerstraße 12 zwischen den beiden Zugängen zum Stadtmarkt – abgesehen von einer kriegsbedingten Unterbrechung – als Stadtarchiv. Um 1868/70 wurde es als Wohn- und Geschäftshaus des Tabak- und Schnupftabakfabrikanten Ludwig Sander erbaut. Erst 1866 war an dieser Stelle die Stadtmauer abgebrochen und der Stadtgraben verfüllt worden. Jetzt verläuft die Fuggerstraße auf der einstigen Stadtbefestigung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.