Newsticker
Verwaltungsgerichtshof kippt vorläufig 2G-Regel im Einzelhandel, Staatsregierung setzt das Urteil um
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburger Geschichte: Waren die Augsburger Monarchisten?

Augsburger Geschichte
12.01.2020

Waren die Augsburger Monarchisten?

Das Schloss von Pfersee, gemalt im Jahr 1856. Es ist schon lange kein Adelssitz mehr.
3 Bilder
Das Schloss von Pfersee, gemalt im Jahr 1856. Es ist schon lange kein Adelssitz mehr.
Foto: Sammlung Häußler

Straßennamen und der Prinzregent stammen aus königlichen Zeiten. Das Maximilianmuseum ist nach Bayern-König Max II. benannt.

Der Schriftsteller Theodor Fontane lebte von 1819 bis 1898. Er schrieb 1860: „Wer den Adel abschaffen wollte, schaffte den letzten Rest von Poesie aus der Welt.“ In seinen Romanen ließ er in puncto Adel seiner Fantasie oftmals ungehemmten Lauf. Wirklichkeit und Erdachtes vermischte er perfekt. Mit seinen Erzählungen stieß Fontane im 19. Jahrhundert auf enormes Interesse. Am Flair, der den Adel umweht, hat sich nichts geändert. Heute bilden in deutschen Medien „Adelsgeschichten“ einen unverzichtbaren Bestandteil der Berichterstattung und der Unterhaltung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.