1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburger TV-Bäcker verrät: Das sind die Plätzchentrends 2019

Weihnachtsbäckerei

08.12.2019

Augsburger TV-Bäcker verrät: Das sind die Plätzchentrends 2019

Butterplätzchen gehören zu den Klassikern unter den Weihnachtsplätzchen.
Bild: Daniel Bockwoldt, dpa (Symbolfoto)

Im Advent startet bei vielen die Weihnachtsbäckerei. Der Augsburger Benjamin Bütow nahm an "Das große Backen" teil und verrät, welche Plätzchen dieses Jahr im Trend sind.

Spitzbuben, Vanillekipferl, Zimtsterne - jede Familie hat ein Sortiment an Plätzchensorten, auf das sie schwört. Und trotzdem kommt ab und an etwas Neues dazu, sei es, weil man ein Rezept von Freunden ausprobiert oder etwas Leckeres online findet.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zunächst folgen die meisten Weihnachtsbäcker dem persönlichen Geschmack, aber es gibt auch Plätzchentrends. Jedes Jahr gibt es neue Sorten, die sich zu den bekannten Klassikern gesellen. Benjamin Bütow hat 2018 den zweiten Platz in der Fernseh-Show "Das große Backen" belegt und weiß, welche neuen Plätzchensorten in diesem Dezember besonders beliebt sind.

Plätzchen - traditionell oder im Trend?

Eines schickt Bütow aber voraus: "Plätzchen sind eigentlich eine sehr traditionelle Sache, die meisten Menschen bleiben ihren Lieblingssorten treu." In den vergangenen Jahren sei ihm aber aufgefallen, dass viele Leute auch weihnachtliche Interpretionen der französischen Macaron backen. "Sie sind zeitlos und lassen sich individuell gestalten", erklärt Bütow. Er wisse von Freunden, die Macarons mit Glühweingelee füllen oder den Mandelteig weihnachtlich würzen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Auch Macaron können weihnachtlich interpretiert werden.
Bild: Gao Jing, XinHua, dpa

Überhaupt sind Gewürze sehr gefragt: "Momentan liegt die Tonkabohne im Trend", sagt Bütow. Aber auch andere - auf den ersten Blick ungewöhnliche Gewürze - erfreuen sich erhöhter Beliebtheit: "Pfeffer und Chili beispielsweise." Der Gegensatz von süßem Mürbteig und scharfen Gewürzen sei "einfach toll".

Auch Superfoods werden bei Plätzchen eingesetzt

Was Bütow ebenfalls auffällt: Gesunde Plätzchenvarianten sind im Trend. "Ganz oft werden Superfoods verarbeitet, beispielsweise Cranberries und Gojibeeren oder auch Chia." Er selbst arbeite gerne mit kandiertem Ingwer. "Solche Plätzchen sind besonders beliebt bei Menschen, die sich bewusst ernähren, aber nicht auf Weihnachtsgebäck verzichten wollen."

Ein Punkt, der gerade für Kinder beim Plätzchenbacken wichtig ist, ist die Dekoration. "Hier sind Glitzer, Puder und Sprays in", erklärt Bütow, "und das alles in Gold, Silber oder anderen Metallicfarben - das ist einfach Weihnachten." Bunte Perlen seien aktuell eher nicht so beliebt.

Essbare Metallic-Lackfarben sind auch bei Plätzchen Trend.
Bild: Leonie Küthmann

Trotz aller Trends: Bütow selbst isst am liebsten Spitzbuben, schließlich könne man die auch jedes Jahr mit anderen Marmeladensorten füllen. "Was ich eher ungern esse, sind Zimtsterne."

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren