1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. B 17-Baustelle: Kilometerlanger Stau bei 30 Grad

19.06.2017

B 17-Baustelle: Kilometerlanger Stau bei 30 Grad

Copy%20of%20StauB17San_02.tif
2 Bilder
Bis zu einer Dreiviertelstunde standen Autofahrer gestern auf der B17 im Stau. An der Verkehrssituation wird sich bis Ende Juli wenig ändern.
Bild: Annette Zoepf

Der Start der Bauarbeiten auf der B17 wird von Staus begleitet. Bis zu einer Dreiviertelstunde stehen Autofahrer in der Blechkolonne. Die Nagelprobe wird am Dienstag kommen.

Der Start der Bauarbeiten auf der B17 zwischen Messe und Stadion wurde am Montag von kilometerlangen Staus begleitet. Ab dem späten Vormittag staute es sich vor allem in Fahrtrichtung Landsberg auf rund drei Kilometern zurück. Die Autofahrer standen bei fast 30 Grad Hitze eine Dreiviertelstunde bis auf Höhe Stadtbergen zurück. Auch in Gegenrichtung staute sich der Verkehr bis zur Inninger Straße. Verschärft wurde die Situation noch durch zwei Unfälle auf der B17 in diesem Bereich am Nachmittag. Auf den Ausweichstrecken, die sich die Autofahrer suchten, herrschte teils sehr dichter Verkehr bis hin zum Stau.

Dabei dürften Berufspendler, die am Morgen aus Richtung Landsberg nach Augsburg fahren, die Auswirkungen der Baustelle erst ab Dienstag in vollem Umfang mitbekommen. Die Bauarbeiter ließen den morgendliche Berufsverkehr stadteinwärts noch durch, bevor sie eine Spur wegnahmen – auch ohne Bauarbeiten kommt es sonst in dem Abschnitt zu Staus.

Eine Spur fällt weg

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bis Ende Juli fällt auf der B17 zwischen Messe und FCA-Stadion jeweils eine Spur je Richtung weg, sodass nur noch ein Fahrstreifen bleibt. Zwischen den beiden Anschlussstellen baut das Staatliche Bauamt eine dritte Spur. Zudem wird die Fahrbahndecke erneuert, weswegen die Bauarbeiter auch noch ein Teilstück südlich des Fußballstadions abgesperrt haben.

Eine fixe Umleitungsstrecke gibt es nicht. Da täglich bis zu 60000 Autos auf der B17 unterwegs sind, dürfte dies auch wenig bringen, weil keine Straße im Stadtgebiet leistungsfähig genug wäre, um als Ausweichstrecke zu dienen. Am meisten dürfte es bringen, den Stau großräumig zu umfahren und etwa auf die alte B17 oder die Staatsstraße 2035 (Bobingen – Inningen – Göggingen) auszuweichen.

Hinzu kommt noch, dass das Bauamt wegen der Bauarbeiten die Anschlussstelle Göggingen/Haunstetten-Nord in Fahrrichtung Augsburg sperren muss. Für Autofahrer sind – je nachdem, welches Ziel sie haben – mehrere Umleitungsstrecken ausgeschildert.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
HocMIH_2114.jpg
Augsburg

Die Stadt blockt beim Staatstheater vorerst ab

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket